Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Die Austreibung des Anderen

Gesellschaft, Wahrnehmung und Kommunikation heute

Details

Verlag S. FISCHER
Auflage/ Erscheinungsjahr 28.07.2016
Format 21 × 13,1 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 112 Seiten
Gewicht 224
ISBN 9783103972122

Kauf-Optionen

20,00 €


Merkliste

Die Zeiten, in denen es den Anderen als Gegenüber gab, sind vorbei - Großfamilie, das war gestern, längst keine lebensraumnahen Schulen, keine gemeinsame Feierabendkultur, auch keine Läden mehr, in denen en passant miteinander geschwatzt werden könnte; für 97% der Studenten nur Lernfabriken, aber keine Seminare in überschaubarem Kreis mit intellektueller Herausforderung .... Was bleibt, sind meistenteils kommunikationsgestörte, ego-istische, grundhaft verunsicherte, narzißtisch aufgeladene EinzelkämpferIinnen: umtriebig unterwegs wie aufgescheuchte Ameisen, deren Haufen zerstört wurde.

Zu diesem Buch

Der international als »neuer Star der deutschen Philosophie« gehandelte Byung-Chul Han legt nach seinen  Bestsellern »Müdigkeitsgesellschaft, Psychopolitik« u. a. sein neues Buch über Gesellschaft, Wahrnehmung und Kommunikation heute vor:

Die Zeit, in der es den Anderen gab, ist vorbei. Der Andere als Freund, der Andere als Hölle, der Andere als Geheimnis, der Andere als Verführung, der Andere als Eros verschwindet. Er weicht dem Gleichen. Die Wucherung des Gleichen macht heute die pathologischen Veränderungen aus, die den Sozialkörper befallen. Sie gibt sich dabei als Wachstum. Nicht Entfremdung, Entzug, Verbot, Verdrängung, sondern Überkommunikation, Überinformation, Überproduktion und Überkonsumtion machen ihn krank. Nicht Repression durch den Anderen, sondern Depression durch das Gleiche ist das Zeitzeichen von heute. Byung-Chul Hans neuer Essay spürt der Gewalt des Gleichen in den Phänomenen wie Angst, Globalisierung und Terrorismus nach, die die heutige Gesellschaft kennzeichnen.

Der Autor

Byung-Chul Han, 1959 in Seoul geboren, studierte in Freiburg im Breisgau und München Philosophie, deutschsprachige Literatur und katholische Theologie. Er war Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Universität der Künste Berlin. Seine Publikationen, die sich u. a. mit der Kritik am Neoliberalismus beschäftigen, wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. - »Der meistgelesene lebende deutsche Philosoph der Gegenwart ist Koreaner: Byung-Chul Han.« (El Pais)

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb