Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Psychoanalytisches Seminar Zürich (Hg.)

Journal für Psychoanalyse

Ausgabe 58 (2017) - Mit Träumen arbeiten

Details

Verlag Seismo
Auflage/ Erscheinungsjahr 07.2017
Format 21 × 14,7 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 208 Seiten
Gewicht 348
Reihe Journal für Psychoanalyse, Band 58
ISBN 9783037771815

Kauf-Optionen

24,00 €


Merkliste

Zu dieser Ausgabe

Die Ausgabe 58 des Journals stellt die von Fritz Morgenthaler vorgeschlagene Methode zur Auseinandersetzung mit Träumen vor. Drei Beiträge stützen sich direkt auf fünf in Seminaren vorgestellte und bearbeitete Träume aus Therapien und Psychoanalysen. Sie vermitteln in erster Linie «Werkzeuge», die nicht nur bei der Bearbeitung von Träumen in psychoanalytischen Situationen, sondern auch bei der Durchführung und Leitung von Traumseminaren Orientierung zu geben vermögen. Dank weiteren praxisbezogenen und theoretischen Beiträgen von AutorInnen aus dem In- und Ausland wird insgesamt ein breites Spektrum an Ansätzen der Arbeit mit Träumen klinisch tätiger PsychoanalytikerInnen abgebildet.

Aus dem Inhalt

Nicole Burgermeister, Katrin Herot, André Richter, Veronica Baud und Ralf Binswanger (Zürich): Editorial

Schwerpunkt

  • Andreas Hamburger (Berlin): Beziehungsanalytische Traumdeutung
  • Hans Hopf (Mundelsheim): Träume von Kindern in Diagnose und Psychotherapie
  • Katrin Herot, Nicole Burgermeister, André Richter, Veronica Baud und Ralf Binswanger (Zürich): Traumseminare erleben – ein Werkstattbericht
  • Ralf Binswanger; Jeannette Widmer  (Zürich): Ein Leiterwiderstand im Traumseminar
  • Lutz Wittmann (Berlin), Thomas Anstadt (Saarbrücken), Tamara Fischmann (Berlin, Frankfurt am Main); Stephan Hau (Stockholm), Simon Kempe (Berlin), Katrin Herot (Zürich), Ralf Binswanger (Zürich): Ein Traum, zwei Methoden: das Traumseminar nach Morgenthaler und das Zurich Dream Process Coding System im Vergleich
  • Hanspeter Mathys (Zürich): Im Möbelwagen auf dem Königsweg zum Unbewussten
  • Maria Steiner Fahrni (Zollikon): Das Beziehungsgeschehen im Traum und im Psychotherapieprozess
  • Rony Weissberg (Zürich) und Martha Stähelin (Basel): Der Traum bei Lacan und Morgenthaler. Skizzen einer Praxis, die ganz so verschieden nicht ist.

Buchbesprechungen

  • Norbert Wolff (Zürich) bespricht:Johannes Huber und Heinz Walter (Hrsg.) – Der Blick auf Vater und Mutter. Wie Kinder ihre Eltern erleben
  • Jan-Erik Grebe (Zürich) bespricht: Rosmarie Barwinski – Resilienz in der Psychotherapie. Entwicklungsblockaden bei Trauma, Neurosen und frühen
  • Störungen auflösen
  • Marie-Luise Hermann (Zürich) bespricht: Agnes von Wyl, Volker Tschuschke, Aureliano Crameri, Margit Koemeda-Lutz und Peter Schulthess (Hrsg.) – Was wirkt in der Psychotherapie? Ergebnisse der Praxisstudie ambulante Psychotherapie zu zehn unterschiedlichen Verfahren
  • Berthold Rothschild (Zürich) bespricht: Madeleine Dreyfus – Ein ziemlich jüdisches Leben – säkulare Identitäten im Spannungsfeld interreligiöser Beziehungen
  • Heinz Lippuner; Mirna Würgler (Zürich) bespricht: Rüdiger Eschmann – Todeserfahrungen im Werk von Giovanni Segantini
  • Vera Hirt (Zürich) bespricht: Johannes Reichmayr (Hrsg.) – Ethnopsychoanalyse revisited. Gegenübertragung in transkulturellen und postkolonialen Kontexten
  • Berthold Rothschild (Zürich) bespricht: Psicoterapia e Scienze Umane, Cinquantesimo anno, Vol. 50/No. 3.

Lieferbarkeitshinweis

Das "Journal für Psychoanalyse" kann über die SFB auch bequem im Abo bezogen werden. Ebenso vorangegangene Ausgaben als Einzelausgaben. Informationen zum Abobezug finden sie hier.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb