Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Die Psychoanalyse der Schüler um Freud

Entwicklungen und Richtungen

Details

Verlag Springer
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Aufl. 04.05.2017
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer IX, 431 Seiten
Gewicht 577
ISBN 9783531180175

Kauf-Optionen

32,99 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Absicht des in Wien lehrenden Autors ist es, anhand ausgewählter Texte und mit Hilfe von zahlreichen Kommentaren die Geschichte der Psychoanalyse so zu erzählen, dass hier einmal anstelle von Freud und Freud-Texten die Schüler bzw. ihre Arbeiten im Zentrum stehen – und zwar jene Schüler, mit denen Freud nach einer Phase der intensiven Zusammenarbeit gebrochen hat: Alfred Adler, Wilhelm Stekel, Carl Gustav Jung, Otto Rank und Sándor Ferenczi.

Inhalt

  • Alfred Adler (1870-1937): „Reden wir deutsch …: Er ist ein ekelhafter Mensch“
  • Wilhelm Stekel (1868-1940): „Ich schmeichle mir, der einzige wirkliche Freudianer zu sein“
  • Otto Rank (1884-1939): Unter Feinden
  • Carl Gustav Jung (1875-1961): „Aber die Geschichte der psychoanalytischen Bewegung kann ohne Jung nicht angemessen erzählt werden.“
  • Sándor Ferenczi (1873-1933): „Paladin und geheimer Großwesir“.

Der Autor

Dr. Gerhard Benetka ist Professor und Rektoratsmitglied an der Sigmund Freud Privatuniversität in Wien.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb