Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Oesterle, Günter (Hg.)

Déjà-vu

in Literatur und bildender Kunst

Details

Verlag Fink, Wilhelm
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Aufl.; 10.2003
Format 15,9 × 3,2 × 23,6 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 371 Seiten
Gewicht 624
ISBN 978-3-7705-3828-7

Kauf-Optionen

19,90 € statt 45,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Das Déjà-vu gehört zu den Grundfiguren der Moderne. Erlebnisse von Wiederholung und Verdopplung irritieren und faszinieren in ihrer Kultur der Distanz. Ausgehend von der Genese des Déjà-vu-Begriffs in der Psychologie des späten 19. Jahrhunderts blicken die Beiträge auf die lange Tradition des Phänomens zurück, reflektieren dessen Konjunktur in der Literatur und Philosophie der Moderne und folgen seinen Spuren und Wandlungen bis in die Techniken digitaler Kunst und aktueller Medienkultur.

Das Zusammenspiel von Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen und Nationen ermöglichte einen Band, der erstmals ein Kompendium der Geschichte des Déjà-vu-Phänomens in seinen Spielarten bietet und zugleich als Instrumentarium zur Analyse der Gegenwartskultur gelesen werden kann.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb