Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Honneth, Axel (Hg.)

Befreiung aus der Mündigkeit

Paradoxien des gegenwärtigen Kapitalismus

Details

Verlag Campus
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Aufl.; 11.2002
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung kartoniert
Seiten/ Spieldauer 254 Seiten
Gewicht 355
Reihe Frankfurter Beiträge zur Soziologie und Sozialphilosophie, Band 1
ISBN 978-3-593-37080-4

Kauf-Optionen

24,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Weder liberale Fortschrittsdiagnosen noch verfallstheoretische Zukunftsprognosen können die Entwicklung des modernen Kapitalismus adäquat erfassen. Die kapitalistische Modernisierung und Rationalisierung droht in Entmündigung und Ausschließung umzuschlagen. An Beispielen wie der Vermarktlichung sozialer Beziehungen und industrieller Arbeit, der individualisierten Verantwortungszuschreibung in Strafrecht und Sozialpolitik, des Strukturwandels familialer Sozialisation und der Zunahme transnationaler Steuerungspolitiken untersuchen die Beiträge des Bandes die paradoxalen Verläufe kapitalistischer Entwicklung zwischen Freiheitsgewinn und Autonomieverlust.

Pressestimmen

»Die Lektüre dieses wirklich grandiosen Buches sollte allen am Herzen liegen, die sich mit den Fragen einer Zukunft unseres Wirtschaftens befassen.« (neue caritas)

Über den Autor

Axel Honneth ist Professor für Sozialphilosophie an der Universität Frankfurt und der Columbia University sowie Direktor des Instituts für Sozialforschung in Frankfurt (IfS). 2015 wurde er mit dem Ernst-Bloch-Preis ausgezeichnet.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb