Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Jenseits von Sprachlosigkeit, Verurteilung und Ausstoßung

Eine Tagung des Ethikvereins e. V.

11.11.2017

Frankfurt am Main (Deutschland)

Zu dieser Tagung

Im Rahmen dieser Tagung sollen mögliche Folgen von Grenzverletzungen und Verstößen gegen ethische Standards in Psychotherapie und Psychoanalyse näher betrachtet werden.

Bei diesem brisanten Thema kommt es nicht selten zu Phänomenen wie dem Weghören, Vergessen, Verschweigen, Leugnen und zur Isolation von denen, die das Unaussprechliche auszusprechen versuchen.

Die Veranstalter: "In solchen Situationen sind auch unsere eigenen Grenzen verletzt und unsere Einfühlung in das Bedrohliche ist aus Gründen des Selbstschutzes eingeschränkt. Ebenso ist unser Denken verengt und unsere Mentalisierungsfähigkeit bricht ein.

  • Was geschieht jenseits von Aussondern, Ausblenden, Ausschließen, Totschweigen, Zum-Verstummen-Bringen, machtvoller, aggressiver Abwehr und Ausgrenzung?
  • Wie gehen wir mit Opfern, Tätern, Mitläufern, mittelbar Geschädigten - und unserer eigenen Erschütterung durch die Grenzverletzung um?

Ein Umgehen mit Verletzung und Erschütterung braucht ausreichend inneren und äußeren Raum und Zeit, um mit den ausgelösten Affekten, körperlichen Reaktionen und kognitiven Prozessen umzugehen. Daher haben wir „nur" 2 Referentinnen eingeladen. Wir wollen so Raum und Zeit geben, das Gesprochene verdauen und gemeinsam tragen zu können. (...)"

Die Referentinnen:

  • Diana Pflichthofer
  • Vera Kattermann

Veranstalter

ethikverein e. V.
Rüttenscheider Platz
45130 Essen
Vereinsvorstand: Dr. med. Andrea Schleu (Vorsitzende)
Dr. phil. Jürgen Thorwart (stellv. Vorsitzender)

Website zur Veranstaltung

http://ethikverein.de/

Downloads

Programm (pdf, 383 Kb)

Bilder

ethikverein e.V. - ethikverein.de
Galerie mit 1 Bildern

Veranstaltungsort

Direkt bei Google-Maps suchen

Empfehlungen zu dieser Veranstaltung

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb