Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Zukunft im Zeichen des Eros

(OT: "Life against death"; aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Melitta Wiedemann)

Details

Verlag Pfullingen, Neske
Auflage/ Erscheinungsjahr 1962, dt. EA
Format 12,9 × 21,0 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung gebunden mit Schutzumschlag
Seiten/ Spieldauer 430 Seiten, 1 Blatt
ISBN SFB-005206_AQ

Kauf-Optionen

90,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

›Die Dynamik der Geschichte ist die langsame Wiederkehr des Verdrängten.‹

Norman O. Browns 'Zukunft im Zeichen des Eros` ist eine Provokation. Mit den Mitteln einer radikalisierten Psychoanalyse unternimmt der amerikanische Sozialphilosoph nichts weniger, als das gängige (wissenschaftliche) Wirklichkeitsverständnis, das, was gemeinhin als ´gesunder Menschenverstand`betrachtet und in den Humanwissenschaften gepflegt wird, zu de(kon)strstruieren; genauer: Als Illusion zu enttarnen. 

Die ´Ratio` gelange unentwegt an ihre Grenzen, wie die zunehmend desolate und im Entgleiten begriffene Weltlage zeige. Die Vergötzung der ratio, die aber in ihren wesentlichen Teilen kleinkindlich und ir-rational sei, blockiere den Blick auf viel grundlegendere Bedingtheiten der Conditio humana: das Mysterium, das Geheimnis, das Anerkenntnis des Fragmentarischen des Menschen und seiner Gattung. 

Zu diesem Buch

"Warum aber Freud? Wer sich ernsthaft zu den westlichen Traditionen von Moral und Vernunft bekennt, wird zutiefst erschüttert, wenn er - entschlossen und furchtlos - zur Kenntnis nimmt, was Freud zu sagen hat. Es demütigt, gezwungen zu werden, die unreine Kehrseite vieler großer Ideale zuzugeben. Es scheint verbrecherisch, die Kultur-Tabus zu verletzen, welche diese Schattenseiten tarnen. Freud erleben heißt ein zweites Mal die verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis zu brechen. Und dieses Buch kann, ohne zu sündigen, dem Leser seine Erfahrung nicht vermitteln." (aus dem Vorwort)

Aus dem Inhalt

  • Das Problem: Krankheit Mensch, Neurose u. Geschichte
  • Eros: Sexualität u. Kindheit, Narziß, Kunst und Eros u.a.
  • Tod: Trieb Dualismus, Tod u. Kindheit u.a.
  • Sublimierung: Therapie u. Kultur, Apollo u. Dionysos u.a.
  • Studien zur Analität: Kot-Visionen, Schmutzige Habgier u.a.
  • Der Ausweg: Die Auferstehung des Leibes 

Der Autor

Norman O. Brown (1913-2002), geboren in El Oro, Mexiko, gestorben in Santa Cruz, Kalifornien. Er studierte Klassische Altertumswissenschaft an der Universität Wisconsin-Madison. Während des Zweiten Weltkrieges arbeitete er für das Office of Strategic Services als Spezialist für französische Kultur. Zu seinen Kollegen gehörte Herbert Marcuse. Später war er Professor für Klassische Altertumswissenschaft an der Wesleyan Universität. In seinen Arbeiten zur griechischen Mythologie zeigte sich seine Nähe zum Marxismus. Seine intensive Beschäftigung mit den Schriften Sigmund Freuds führten zu dem Werk, mit dem er berühmt wurde: "Life against Death" (Zukunft im Zeichen des Eros).

Bücher in deutscher Übersetzung: 1959: Zukunft im Zeichen des Eros (1962) / 1966: Love's Body (1977).

Zum Erhaltungszustand

Im Klassischen Fachantiquariat der SFB als eine vergleichsweise sehr gut erhaltenes Exemplar der gebundenen deutschen Erstausgabe und mit dem Schutzumschlag mit entsprechend nur geringen Gebrauchs- /Lagerungsspuren. Gesuchter und im Buchhandel seit vielen Jahren vergriffener Titel; selten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb