Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Meng, Heinrich; Schneider, Ernst (Hg.)

Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik

1935.3 - IX. Jahrgang - Themenschwerpunkt: ›Über Hochstapler und Verwahrloste‹

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 1935
Format 22,9 × 15,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Originalbroschur
Seiten/ Spieldauer 71 Seiten (149 - 220)
Reihe Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik
SFB Artikelnummer (SFB_ID) PsaPäd_1935_3_AQ

Kauf-Optionen

58,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Dieses Themenheft bietet im Anhang  eine zeitgenössische Bibilographie der deutschsprachigen psychoanalytischen Literatur über Verwahrlosung und Kriminalpsychologie (S. 210-214)

Zeitgenössische Pressestimme

„Man übertreibt kaum, wenn man sie die beste pädagogische Zeitschrift nennt, die es gegenwärtig überhaupt gibt. Sie wird von Analytikern und Nichtanalytikern geschrieben; der Stil ist keineswegs so fachwissenschaftlich und schwer, daß die Aufsätze nur mit spezieller Vorbildung lesbar wären …“,

... befand seinerzeit die »Leipziger Volkszeitung«.

Aus dem Inhalt

Das vorliegende Themenheft ›Über Hochstapler und Verwahrloste‹ bietet die Beiträge und Diskussion einer gleichnamigen Veranstaltung der Schweizerischen Gesellschaft für Psychoanalyse über den narzißtisch-triebhaften Charakter, u.a.:

  • Hans Zulliger: Berichte und Gedanken zur Erörterung des narzißtisch-triebhaften Charakters
  • Heinrich Meng: Zur Psychologie des triebhaften Narzißten
  • Diskussion der o. g. Vorträge unter den Tagungsteilnehmern
  • Karl Abraham: Die Geschichte eines Hochstaplers
  • Sigm. Freud: Die Verbrecher aus Schuldbewußtsein [Fakultätsgutachten; S. 208-209]
  • Im Anhang: Verzeichnis deutschsprachiger psychoanalytischer Literatur über Verwahrlosung und Kriminalpsychologie (S. 210-214)

Zum Erhaltungszustand

Im Klassischen Fachantiquariat der SFB ist dieses begehrte Themenheft in einem ausnehmend gut erhaltenen Exemplar mit nur geringen Alterungsspuren verfügbar; innen frisch und ohne Anstreichungen, Anmerkungen o.Ä.; der Einband absolut frisch.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb