Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Meng, Heinrich; Schneider, Ernst (Hg.)

Zeitschrift für Psychoanalytische Pädagogik, III. Jahrgang

(Oktober 1928-Dezember 1929)

Details

Verlag Vlg. der Zeitschrift f. Psychoanalytische Pädagogik, Wien
Auflage/ Erscheinungsjahr 1928 /1929
Einbandart/ Medium/ Ausstattung priv. HLwd.
Seiten/ Spieldauer 507 Seiten, mit Jahrgangsregister
ISBN AQ-ZS-789635

Kauf-Optionen

170,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Band

Der Band bietet sämtliche Originalhefte des 3. Jahrgangs der ersten Zeitschrift, die sich seit 1926 speziell mit Fragen der psychoanalytischen Pädagogik befasst. Vollständige Jahrgangsbände werden inzwischen nur noch selten angeboten.

Aus dem Inhalt

Der vorliegende 3. Jahrgang bietet Originalarbeiten und Erstdrucke von

  • Dr. Werner Achelis: Das Plattenlaufen
    — Heilpädagogik und Stottern
  • Dr. Siegfried Bernfeld: Selbstmord
  • Mary Chadwick: Über Selbstmordphantasien
  • Edwin Denby: Über seelische Rückwirkungen der Gymnastik
  • Havelock Ellis: Die neue Mutter
  • Dr. Paul Federn: Die Diskussion über „Selbstmord", insbesondere über „Schülerselbstmord", im Wiener Psychoanalytischen Verein im Jahre 1918
    — Selbstmordprophylaxe in der Analyse
  • Dr. Dorian Feigenbaum: Psychologische Probleme der Kindheit und ihre Bedeutung für die Erziehung
  • Edmund Fischer: Geschlecht und Übertragung
  • Anna Freud: Die Beziehungen zwischen Psychoanalyse und Pädagogik
  • Dr. Josef X. Friedjung: Der Schularzt
    — Zur Kenntnis kindlicher Selbstmordimpulse
  • Albert Fürrer: Eine indirekte Kinderanalyse
  • Dr. Gustav Hans Gräber: Realitätsflucht und Weltuntergangsphobie
    — Zur Psychoanalyse der Individuation
  • Maria Günther-Grude: Aufklärung und Nacktheil
  • W. Hofmann: Lehrerhaß
    — Äußerungen des Ödipus- und Kastrationskomplexes bei einem kleinen Knaben
  • Waldemar Jordan: „Klassenkämpfe" in der Schule
  • Hans Kalischer: Beobachtungen an einem jungen Verschwender
    — Leben und Selbstmord emes Zwangsdiebes
  • Dr. Karl Landauer: Entweder-Oder (zur Frage des Sich-Zeigens)
  • Dr. A. S. Lorand: Der Selbstmord von Miss X
  • Dr. Heinrich Meng: Zur Psychologie der Nacktkultur
    — Zur Protesterklärung katholischer Lehrerinnen gegen die „Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik"
    — Gespräche mit einer Mutter über Selbstmord
  • Dr. Carl Müller-Braunschweig: Triebleben und Charakter
  • Johannes Petersen: Über die Erziehung des Verwahrlosten
  • Dr. Oskar Pfister: Elternfehler
    I. Elternfehler bei der Erziehung des [ndividualcharakters
    II. Elternfehler bei der Erziehung des Sozialcharakters
    III. Elternfehler in der Wahl und Anwendung einzelner Erziehungsmaßregeln
    IV. Elternfehler in der Erziehung der Sexualität und Liebe
    V. Der Ursprung der Elternfehler
  • Wilhelm Reich: Wohin führt die Nackterziehung ?
  • Theodor Reik: Das Kind betet
  • Dr. I. Sadger: Verstehen wir die Liebe unserer Kinder?
    — Kinder und Jugendliche als Verleumder
    — Ein Beitrag zum Problem des Selbstmords
  • Crista Scheulen: Über Nacktheit
  • Prof. Dr. Ernst Schneider: Psychoanalyse und Lehrerbildung
    — Die Todes- und Selbsmordphantasien Tom Sawyers
  • Dr. Editha Sterba: Nacktheit und Scham
    — Der Schülerselbstmord in Andre Gides Roman „Die Falschmünzer"
  • Dr. Richard Sterba: Der orale Ursprung des Neides
  • Alfhild Tamm: Kurze Analysen von Schülern mit Lese- und Schreibstörungen
  • Hans Zulliger: Nackte Tatsächlichkeiten
    — Der Wendepunkt in der Analyse eines Zwangslügners
  • Aus der Kindheit eines Proletariermädchens. Aufzeichnungen einer 19jährigen Selbstmörderin über ihre ersten zehn Lebensjahre. (Mit Vorbericht und Schlußbemerkungen von Dr. S. Ferenczi)

Beobachtungen an Kindern

  • Karl Abraham: Beobachtungen aus den ersten fünf Lebensjahren
  • Walter Bubek: Aus einer Mädchenklasse 
  • Karl Pipal: Beiträge zur kindlichen Schaulust 
  • Dr. Annie Reich: Zur Frage der Sexualaufklärung 
  • Dr. Anny Angel: Eine Kinderbeobachtung 
  • Karl Pipal: „Wir Mädchen müssen viel Unrecht ertragen!"
  • Dr. I. Sadger: Aus dem Sexualleben eines Jungen vom vierten bis zum achtzehnten Lebensmonat
  • Dr. I. S. Galant: Über das Traumleben des Onanisten
  • Prof. Carles Baudouin: Leidvoller Verlust und Regression im Kindesalter 
  • Vom „schwarzen Mann" in der Kindererziehung (Mitgeteilt von einem Vierzehnjährigen)
  • H. Stern: „Eia Popeia" 
  • Mary Chadwick: Im zoologischen Garten 
  • Willy Kündig: Zum Geschwisterhaß 
  • Hans Leuthold: Geständniszwang
  • Prof. Charles Baudouin: Ein Fall von Bettnässen 
  • Karl Pipal: Er möchte ein Mädchen sein 
  • Edmund Heilpern: Beobachtungen über den Vorgang des „Kaufens- bei Kindern
  • Hans Leuthold: Eine Schülerin denkt an Selbstmord
  • Karl Pipal: Zwei unterbliebene Selbstmordversuche
  • Dr. Eduard Hitschmann: Ein „geborener" Bildhauer
  • Dr. Paul Röttger: Eine „Hexe"
  • E. Westerman Holstijn-Vissering: Ein Traum eines dreijährigen Mädchens
  • Crista Scheulen: Kindernöte und Kinderbeichte

Zeitgenössische Pressestimmen

"Man übertreibt kaum, wenn man sie die beste pädagogische Zeitschrift nennt, die es gegenwärtig überhaupt gibt. Sie wird von Analytikern und Nichtanalytikern geschrieben; der Stil ist keineswegs so fachwissenschaftlich und schwer, daß die Aufsätze nur mit spezieller Vorbildung lesbar wären ...", meinte seinerzeit die ´Leipziger Volkszeitung`.

Zum Erhaltungszustand

Hier der 3. Jahrgangsband in einer privaten brauner Halbleinwandbindung und dazu farblich passendem marmoriertem Einband. Innen ausnehmend frisch, ohne jede Ansteichungen und offenbar allenfalls angelesen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb