Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Federn, Paul; Freud, Anna; Meng, Heinrich; Schneider, Ernst; Storfer, A. J. (Hg.)

Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik

Jg. V, 1931, Heft 7

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Wien
Auflage/ Erscheinungsjahr 1931
Format 15,5 × 22,9 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Originalbroschur
Seiten/ Spieldauer 40 Seiten (233–272)
Reihe Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, Band V.7
SFB Artikelnummer (SFB_ID) AQ-M-19-002

Kauf-Optionen

24,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zeitgenössische Pressestimme

„Man übertreibt kaum, wenn man sie die beste pädagogische Zeitschrift nennt, die es gegenwärtig überhaupt gibt. Sie wird von Analytikern und Nichtanalytikern geschrieben; der Stil ist keineswegs so fachwissenschaftlich und schwer, daß die Aufsätze nur mit spezieller Vorbildung lesbar wären …“, meinte seinerzeit die »Leipziger Volkszeitung«.

Aus dem Inhalt

Das vorliegende Themenheft bietet u. a. Beiträge von Beiträge von

  • Paul Federn: Zum 6. Mai 1931
  • Oskar Pfister: Ein jugendlicher Gewohnheitsdieb, Morphinist und Totschläger
  • Hans Zulliger: Eine kleine Lügnerin
  • Ch. Baudouin: Fälle von Entwöhnungstrauma
  • Alice Sperber: "Der Vorzugsschüler"
  • M.N. Searl: Die Geduld der kleinen Kinder
  • E. Buxbaum: Fragestunden in einer Klasse
  • A. Schäfer: Wie Kinder sich ihre Aufklärung holen

Zum Erhaltungszustand

Unser Exemplar mit leichten, alters- und gebrauchsbedingten Spuren, der Einband mit kleineren Läsuren und etwas unfrisch; ansonsten vergleichsweise noch gut erhalten. - Selten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb