Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Meng, Heinrich; Schneider, Ernst u. a. (Hg.)

Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik

Jg. IV, 1930, Heft 6/7

Details

Verlag Verlag der Zeitschrift für Psychoanalytische Pädagogik
Auflage/ Erscheinungsjahr 06 - 07.1930
Format 15,5 × 22,9 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Originalbroschur
Seiten/ Spieldauer 70 Seiten (201 - 271)
Reihe Zeitschrift für psychoanalytische Pädagogik, Band IV.6/7
SFB Artikelnummer (SFB_ID) AQ-M-17-009

Kauf-Optionen

44,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zeitgenössische Pressestimme

„Man übertreibt kaum, wenn man sie die beste pädagogische Zeitschrift nennt, die es gegenwärtig überhaupt gibt. Sie wird von Analytikern und Nichtanalytikern geschrieben; der Stil ist keineswegs so fachwissenschaftlich und schwer, daß die Aufsätze nur mit spezieller Vorbildung lesbar wären …“, meinte seinerzeit die »Leipziger Volkszeitung«.

Aus dem Inhalt

Das vorliegende Themenheft bietet u. a. Beiträge von

  • Erik Homburger: Die Zukunft der Aufklärung und die Psychoanalyse
  • Nelly Wolffheim: Psychoanalyse und Kindergarten (Fortsetzung)
  • Karl Pipal: Es ist nicht leicht, ein Schwesterchen zu haben
  • Hans Kalischer: Aus der heilpädagogischen Anstaltspraxis (III. Erziehungshilfe bei drohender Schizophrenie - IV . Vereinsamung eines Stiefsohnes — V. Aufgaben des analytischen Erziehers in der Anstalt)
  • Hermann Runge: Primaner Kurt spielt den Prinzen von Homburg
  • Herta Fuchs: Ein schwieriges Kind

Zum Erhaltungszustand

Hier als ein besonders gut erhaltenes Exemplar der seltenen Ausgabe; innen ohne Anstreichungen und Anmerkungen; der empfindliche Broschurumschlag mit nur geringen Läsuren.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb