Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Gebhardt, Eva (Illustrationen) (Hg.)

Wie Jule ihre Angst verliert

Ein Kinderfachbuch über Psychotherapie

Details

Verlag Mabuse
Auflage/ Erscheinungsjahr 02.03.2020
Format 24 × 16 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 54 Seiten
Abbildungen farbig illustriert
Gewicht 316
ISBN 9783863214432

Kauf-Optionen


Merkliste

Zu diesem Lesebuch für Kinder und ihre Eltern - und für Therapeuten

Der bekannte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut Hans Hopf erklärt in diesem Buch neugierigen Kindern und ihren Eltern / Bezugspersonen am Beispiel eines Mädchens, das unter einer Schulangst, leidet, wie eine (analytisch - psychodynamisch orientierte) psychotherapeutische Behandlung ausschaut, ´funktioniert` und wie sie sich gestaltet. Entstanden ist ein informatives und für alle Beteiligten hilfreiches Büchlein, das Schwellenängste mindern hilft und schon im Vorfeld einige, den späteren Behandlungsverlauf befördernde Basisinformationen bietet. Das von der Künstlerin Eva Gebhardt mit feinen Aquarellen illustrierte Buch ist prinzipiell auch bei anderen Krankheitsbildern von Kindern und Jugendlichen verwendbar. - Kinderanalytisch orientierte Psychotherapeutinnen und Psychotheraeuten sollten diese Arbeit kennen, um sie gegebenenfalls interessierten / in Fragen einer Therapie womöglich noch unsicheren Eltern als Handreichung empfehlen zu können. 

Die Ausgangssituation:

Jule ist zehn Jahre alt und geht gerne in der Schule; sie hat gute Noten. Doch als sie sich eines Morgens von ihrer Mama verabschiedet, setzt sich plötzlich ein Gedanke in ihrem Kopf fest: Was wäre, wenn ihrer Mutter etwas passierte, während sie gerade in der Schule ist? Diese Angst beschäftigt Jule so sehr, dass ihr im Schulflur ganz schlecht wird und sie besorgt nach Hause rennt. Nachdem Jule drei Wochen nicht zur Schule gegangen ist und der Kinderarzt keine körperliche Erkrankung diagnostizieren konnte, überweist er sie an einen Psychotherapeuten. Jule staunt, dass es dort eher so aussieht wie in ihrem Kinderzimmer und nicht wie in einer Arztpraxis mit all den Geräten und einem Wartezimmer voller Patienten. Zusammen mit ihren Eltern geht sie jetzt regelmäßig zur Therapie – und oh Wunder: nach und nach verschwindet Jules Angst.

Lesebeispiel

Der Autor

Dr. Hans Hopf, geb. 1942, ist Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut, Dozent, Supervisor und Ehrenmitglied an den Psychoanalytischen Instituten Stuttgart, Freiburg und Würzburg. 2013 Diotima-Ehrenpreis der deutschen Psychotherapeutenschaft. Staufer-Medaille des Landes Baden-Württemberg. Zahlreiche Veröffentlichungen.

Die Künstlerin

Eva Gebhardt, geboren in Karlsruhe, Studium der Werbegrafik an der Kunstakademie Karlsruhe und an der Fachschule für Mode- und Werbegrafik. 1989 Gründung einer Malschule. Tätigkeit als freiberufliche Malerin mit jährlichen Einzelausstellungen. Mehrere Buchillustrationen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb