Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Wie ein Dieb bei Tageslicht

Macht im Zeitalter des posthumanen Kapitalismus

Details

Verlag S. FISCHER
Auflage/ Erscheinungsjahr 13.03.2019
Format 13,4 × 3 × 21,3 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 288 Seiten
Gewicht 401
ISBN 9783103974454

Kauf-Optionen

19,00 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Donald Trump schaltet und waltet fidel vom Oval Office aus, und er kann sich inzwischen begründete Hoffnungen auf eine zweite Amtszeit im Weißen Haus machen; die gescheimdige und um smarte Worte auch bei größten Datenpannen nie verlegene Tech-Industrie aus dem Silicon Valley macht`s nicht anders.

Die ganze Welt scheint sich nach dem Marx'schen Diktum zu verhalten, dass alles Ständische und Stehende einfach irgendwann verdampft: Die bereits weitgehend automatisierte Arbeit und (Verwaltungs)Abläufe werden mit Verve digitalisiert und vernetzt; anonymes Bargeld wird immer mehr aus dem Verkehr gezogen und zur besseren Kontrolle virtualisiert, die ihre Aufspaltung in Klassen verleugnende Klassengesellschaft wird in virtuellen Pseudogemeinschaften abgelenkt und zerstreut.

In seinem Buch analysiert derbekannte slowenische Kulturkritiker, Psychoanalytiker und Lcan-Kenner Slavoj Žižek den Zustand der Welt und fragt sich, was als Nächstes kommen könnte. Er vermutet: wir so tief in unserer kapitalistisch-neoliberalen Ideologie stecken und als Mit-Täter längst korrumpiert sind, können wir dieses kommende Nächste nicht sehen, ob wohl es sich vor unseren Augen längst abzeichnet: Es kommt daher wie ein Dieb bei Tageslicht ...

Der Autor

Slavoj Žižek, geboren 1949, ist Philosoph, Psychoanalytiker und Kulturkritiker. Er lehrt Philosophie an der Universität von Ljubljana in Slowenien und an der European Graduate School in Saas-Fee und ist derzeit International Director am Birkbeck Institute for the Humanities in London. Seine zahlreichen Bücher sind in über 20 Sprachen übersetzt. Im S. Fischer Verlag sind zuletzt erschienen »Absoluter Gegenstoß. Versuch einer Neubegründung des dialektischen Materialismus« (2016), »Ärger im Paradies. Vom Ende der Geschichte zum Ende des Kapitalismus« (2015), »Was ist ein Ereignis?« (2014) und »Das Jahr der gefährlichen Träume« (2013).

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb