Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Soeben erschienen

Von der Kinderheilkunde zur Psychoanalyse

Nachdruck (2020)

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr Neuausgabe 7.2020
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 317 Seiten
Gewicht 571
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 9783837929904

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

D. W. Winnicott legt in 17 theoretischen und klinischen Aufsätzen davon Zeugnis ab, wie sich Kinderheilkunde und Psychoanalyse in seiner therapeutischen Arbeit wechselseitig unterstützen und bereicheren. Er formuliert nicht nur eigenständige Aspekte zu den psychoanalytischen Grundkonzepten, sondern gibt auch einen Einblick in den Alltag seiner kinderklinischen Arbeit, die vor dem umfassenden Erfahrungshintergrund des Praktikers in die gezielte Anwendung und die schließliche Formulierung seiner Ideen hinüberführt.

Besonders interessant sind hier die entscheidenden Phasen in der Behandlung, in denen psychoanalytische Konzepte mit den Erfahrungen der Pädiatrie zur Deckung kommen, was anhand lebendig geschilderter Fälle aus der Praxis belegt wird.

Inhalt

Jochen Stork: Versuch einer Einführung in das Werk von D.W. Winnicott
Vorwort des Autors

I. Die Beobachtung von Säuglingen in einer vorgegebenen Situation [1941]

  • Das Verhalten des Säuglings
  • Abweichungen vom Normalen
  • Die Anwendung einer Technik am Beispiel einer Falldarstellung
  • Erörterung der Theorie
  • Eine Anmerkung zum dritten Stadium
  • Zusammenfassung

II. Die primitive Gefühlsentwicklung [1945]

  • Frühe Entwicklungsprozesse
  • Dissoziation
  • Realitätsanpassung
  • Primitive Erbarmungslosigkeit (das Stadium vor der Besorgnis)
  • Primitive Vergeltung
  • Zusammenfassung

III. Hass in der Gegenübertragung [1947]

IV. Die Beziehung zwischen Aggression und Gefühlsentwicklung [1950, 1954 und 1955]

  • Beitrag zum Symposium
  • Sehr frühe Wurzeln der Aggression
  • Die äußere Natur von Objekten

V. Psychosen und Kinderpflege [1952]

  • Primitive Stadien der emotionalen Entwicklung
  • Schlussbemerkung

VI. Angst gepaart mit Unsicherheit [1952]

VII. Symptomtoleranz in der Pädiatrie. Eine Fallgeschichte [1953]

  • Beispiel: Der Fall eines Bettnässers
  • Rückblick

VIII. Primäre Mütterlichkeit [1956]

IX. Die Beziehung zwischen dem Geist und dem Leibseelischen [1949]

  • Der Geist als Funktion des Leibseelischen
  • Eine Theorie des Geistes
  • Ein klinisches Beispiel
  • Der im Kopf lokalisierte Geist
  • Zusammenfassung

X. Metapsychologische und klinische Aspekte der Regression im Rahmen der Psychoanalyse [1954]

  • Zusammenfassung

XI. Rückzug und Regression [1954]

  • Die erste Analyse
  • Die zweite Analyse
  • Die Rückzugszustände
  • Zustände von Rückzug und Regression
  • Zusammenfassung

XII. Klinische Varianten der Übertragung [1955]

XIII. Die antisoziale Tendenz [1956]

  • Das Wesen der antisozialen Tendenz
  • Stehlen
  • Erste Anzeichen der antisozialen Tendenz
  • Der ursprüngliche Verlust
  • Behandlung

XIV. Die manische Abwehr [1935]

  • Merkmale der manischen Abwehr
  • Manische Abwehr und Symbolik
  • Klinische Beispiele
  • Zusammenfassung

XV. Wiedergutmachung und ihre Beziehung zur organisierten Abwehr der Mutter gegen Depression [1948]

  • Zusammenfassung
  • XVI. Die depressive Position in der normalen emotionalen Entwicklung [1954]
  • Die Funktion der Umwelt
  • Depressive Angst
  • Die manische Abwehr
  • Eine Untersuchung der Innenwelt
  • Arten der Abwehr
  • Die Reaktion auf Verlust
  • Das Konzept der »guten Brust«

XVII. Übergangsobjekte und Übergangsphänomene [1951]

  • Ausgangshypothese
  • Der erste Besitz
  • Die Entwicklung eines Persönlichkeitsschemas
  • Besondere Merkmale der Beziehung zum Übergangsobjekt
  • Die Beziehung zwischen Übergangsobjekt und Symbolbildung
  • Klinische Beschreibung eines Übergangsobjekts
  • Zwei Brüder: Gegensätze in der frühen Besitzverwendung
  • Theoretische Untersuchung
  • Die Beziehung zum inneren Objekt (Klein)
  • Illusion und Desillusionierung
  • Die Illusion und ihr Wert
  • Die Entwicklung der Illusions-Desillusionierungs-Theorie
  • Zusammenfassung

Bibliografie I

Bibliografie II

Thomas Auchter: Nachwort / Anmerkungen / Namen- und Sachregister.

Über den Autor

D. W. Winnicott (1896 - 1971) kam unter dem Einfluss Melanie Kleins von der Kinderheilkunde zur Psychoanalyse. Er zählt neben Anna Freud, Melanie Klein und den Vertretern der Pariser Schule zu den bedeutendsten Kinderanalytikern aus der Zeit der zweitem Hälfte des vergangenen Jahrhunderts.

Preisinformation: Der Verlag hat den ursprünglichen Preis dieses Buches von € 34,90 vor einiger Zeit herabgesetzt auf einen neuenn gebundenen Ladenpreis von € 22,90

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb