Bestelltelefon: 0800 588 78 30

»... und ihr Verbrechen war ein guter Wahn«

Psychoanalytische Überlegungen zu Liebe, Schuld und Trennung

Details

Verlag Brandes & Apsel
Auflage/ Erscheinungsjahr 1. Auflage; 26.08.2014
Format 23,5 × 15,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 204 Seiten
Gewicht 497
ISBN 9783955580605

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Menschliches Leiden rankt sich nicht selten um Liebe und Schuld, Trennung und Tod. Die Frankfurter Psychoanalytikerin (DPV) zeigt die psychopathologischen Verstrickungen ihrer Patienten auf der Suche nach Konfliktlösungen anhand aufschlußreicher Falldarstellungen aus ihrer eigenen Praxis. Wie läßt sich ein Mehr an Liebes- und Arbeitsfähig erlangen?

Als Grundlagen ihrer analytischen Arbeiten dienen Zinnecker-Mallmann nicht allein die psychoanalytischen Arbeiten Sigmund Freud oder die von Kurt R. Eissler, nein, sie zieht auch die Literatur zu Rate, etwa Goethes Die Leiden des jungen Werther oder seinen Faust. Die Autorin zeigt in ihrer Arbeit wie Menschen immer schon ihre existenziellen Konflikte um Liebe und Trennung, Stirb und werde! (Goethe), schöpferisch zu bewältigen suchten und wie aus der Literatur bezogene Impulse die Therapie bereichern können.

Aus dem Inhalt

  1. Sabina Spielrein – eine heimliche Rosa Luxemburg der Psychoanalyse?
  2. Gretchen – ein Iiebeswahnartiger Adoleszenzkonflikt des jungen Goethe
  3. Werther – eine psychoanalytische Fallstudie mit Übertragungsliebe
  4. »Vater, du hast mir so gefehlt!« – Die Analytikerin als mére paternelle in einer psychoanalytischen Fokaltherapie
  5. Der doppelte Erich – das Doppelgängermotiv bei Erich Kästner
  6. »Bist du bei mir, geh ich mit Freuden zum Sterben ...« – Chronologie einer psychotherapeutischen Sterbebegleitung
  7. Stirb und wende! Kreative Trennungsprozsesse bei Goethe und Piero della Francesca
  8. Die blaue Hortensie
  9. »Mein lieber, lieber August!,,, ich hasse die deutsche Sprache« – Kurt R, Eissler, Versuch einer Werkbiographie

Über die Autorin

Konstanze Zinnecker-Mallmann, Dipl.- Psych., seit 1984 niedergelassene Psychoanalytikerin in Frankfurt a. M., Beiträge in psychoanalytischen Fachzeitschriften und Herausgeberin von Arbeiten zu Kurt R. Eissler.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb