Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Über das vorbewußte phantasierende Denken

Mit einem Geleitwort von Sigmund Freud. Autorisierte Übersetzung aus dem Englischen von Anna Freud

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Leipzig /Wien
Auflage/ Erscheinungsjahr 1922, EA
Format Gr.-8°
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Lwd.
Seiten/ Spieldauer 170 (4) Seiten
Abbildungen mit 2 schemat. Darst., davon 1 zweifach gefaltet
Reihe Internationale Psychoanalytische Bibliothek, Band XII
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-000992_AQ

Kauf-Optionen

350,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Grinstein 33750; Marinelli 85; Meyer-Palmedo/Fichtner 1921b für Freuds Vorwort

Erste deutsche Ausgabe und erste Veröffentlichung von Anna Freud in Buchform! - Hier als ein von Imre Hermann, neben Ferenczi der führende Vertreter der ungarischen Psychoanalyse, signiertes und mit seinem Stempel versehenes Arbeitsexemplar. in einer privaten Leinwandausgabe.

Aus dem Geleitwort Sigmund Freuds zu diesem Buch

»Das vorliegende Buch des Dr. Varendonck enthält eine bedeutende Neuheit und wird mit Recht das Interesse aller Philosophen, Psychologen und Psychoanalytiker erwecken. Es ist dem Autor in jahrelangen Bemühungen gelungen, jener Art von phantasierender Denktätigkeit habhaft zu werden, welcher man sich während der Zustände von Zerstreutheit hingibt und in die man leicht vor dem Einschlafen oder bei unvollkommenem Erwachen verfällt. (…) Manche Punkte in der Psychologie des Traumes und der Fehlleistungen finden durch die Beobachtungen von Dr. Varendonck eine sichere Erledigung.«

Erhaltungszustand des Buches

Im Klassischen Fachantiquariat der SFB dieser ausnehmend wichtige und informative Grundlagentitel rund um die Generierung der leitenden Phantasie im psychoanalytischen Prozeß und über die hier involvierten Prozesse des Denkens und Deutens als ein wohlerhaltenes leinengebundenes Exemplar der Erstausgabe; innen recht frisch und mit sehr vereinzelten feinen Bleistiftanstreichungen Imre Hermanns versehen; die Buchkanten minimal gestaucht und das Papier ist altersbedingt an den Blatträndern leicht gebräunt.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb