Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Studien über Hysterie

Auf 800 Exemplare limitierter Reprint der Erstausgabe 1895. Mit einem Begleitband von Ilse Grubrich-Simitis: »Urbuch der Psychoanalyse«

Details

Verlag S. FISCHER
Auflage/ Erscheinungsjahr 1995 (Nachdruck der EA Leipzig – Wien, Deuticke 1895)
Format Gr. 8°, 23 × 14 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Halbleinen in Schuber
Seiten/ Spieldauer 269 (2) und 37 (1) Seiten
SFB Artikelnummer (SFB_ID) AQ-884

Kauf-Optionen

138,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Für die Erstausgabe: Grinstein/Freud 214. /Garrison/Morton 4978

Zu diesem Buch

Es handelt sich bei dieser Ausgabe hier um ein höchst rares verlagsfrisches Archivexemplar des anläßlich der 100. Wiederkehr des Erscheinens der »Studien über Hysterie« vom S. Fischer Verlag besorgten hochwerigen Reprints in der originalgetreuen Ausstattung der Erstausgabe von 1895 in einer limitierten Auflage aus dem Jahr 1995. Der Band bietet mithin den Urtext der Studien und darf darüber hinaus für sich beanspruchen, die dezidiert ersten psychoanalytische Publikation überhaupt zu sein.

Die Studien über Hysterie (1895) stellen quasi das Keimbuch der Psychoanalyse dar. Zwar waren das eigentlich psychoanalytische Behandlungsverfahren des freien Einfalls und die Theorie der Verdrängung noch nicht entwickelt - Fortschritte, die Freud erst später, nach der Trennung von Breuer, vollzog -, aber die Keime zu diesen Neuerungen sind in den Studien leicht zu entdecken.

Mittels der sogenannten "kathartischen Methode" hatten beide Autoren revolutionäre Einblicke in den Zusammenhang zwischen Lebensgeschichte und neurotischem Krankheitsgeschehen gewonnen und erstmals das theoretisch wie therapeutisch überragend wichtige Phänomen der Übertragung erkannt. An-hand berühmter Krankengeschichten - Anna O., Emmy v. N., Katharina u. a. -, von denen Freud selbst meinte, sie läsen sich wie Novellen, kann der Leser die Arbeit der beiden Forscher Schritt für Schritt nachvollziehen.

Zum Erhaltungszustand

Fadenheftung, schwarzes Halbleinen m. graubraunen Deckelbezügen u. Leinenecken, Rückengoldprägung, goldfarbene Kapitalbändchen, der beigegebene Essay als fadengeheftete Broschur m. schwarzem Deckeltitel, beides im Pappschuber. Reprint bei S. Fischer der Erstausgabe in 800 Explaren, Frankfurt am Main,1995. (Nicht zu verwechseln mit einer schlicht gemachten broschierten Parallelausgabe, welche Mitgliedern einer psychoanalytischen Berufsgesellschaft  von dieser überreicht wurde.)

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb