Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Sinn und Form

Beiträge zur Literatur. Ausgabe 1 - 2019

Details

Verlag SINN und FORM
Auflage/ Erscheinungsjahr 10.01.2019
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 140 Seiten
ISBN 9783943297454

Kauf-Optionen


Merkliste

Zu dieser Zeitschrift

Seit nun siebzig Jahren zählt SINN UND FORM international zu den renommiertesten und anspruchsvollsten literarischen Zeitschriften. Zu ihrem ganz eigenen Stil gehört das Unzeitgemäße, nicht vordergründig Aktuelle, gehören das hohe sprachliche Niveau der Texte und ihre überraschende Zusammenstellung. Archiventdeckungen stehen neben literarischen Debüts, Erstveröffentlichungen neben Klassikern, Gespräche und Gedichte neben Briefeditionen, Essays, Erinnerungen und Erzählungen.

Inhalt

  • IMRE KERTÉSZ / Die eigene Mythologie schreiben. Tagebucheintragungen zum »Roman eines Schicksallosen« 1959 –1962, S. 5
  • KORNELIA KOEPSELL / Weiße Gedichte, S. 24
  • DANIEL KEHLMANN / Die verdunkelten Jahre. Über zwei Romane Franz Werfels, S. 26
  • EMMANUEL BOVE / Das Warten, S. 37
  • CHRISTA BÜRGER / Die Ordnung der Liebe. Marie de France, S. 40
  • ISABEL FARGO COLE / Legenden des Wachstums, S.47
  • MAŁGORZATA LEBDA / Die Dinge des Waldes. Gedichte, S. 54
  • LUTZ SEILER / Der einzige Weg, S. 57
  • WOLFGANG HILBIG / »Aber lassen wir die Ironie, es geht ums Heiligste.« Briefe an Ursula Großmann. Mit unveröffentlichten Gedichten. Mit einer Vorbemerkung von Michael Opitz, S. 61
  • THILO KRAUSE / Mit dem Geschmack eines zerbissenen Kerns. Gedichte, S.84
  • GEORG KLEIN / Junger Pfau in Aspik, S. 89
  • DÉNES KRUSOVSZKY / Minotaurus. Gedichte S.,102
  • GABRIELE HELEN KILLERT / Die Kunst, das Unendliche hereinzubitten. Zur Poetik des literarischen Surrealismus, S. 106
  • JULIEN GRACQ / Bewohnbare Welt, S.,116
  • PATRICK MODIANO / Zu Julien Gracq, S.,125
  • SIBYLLE LEWITSCHAROFF / Erich Auerbach liest Dante als Dichter der irdischen Welt S.126
  • ADAM ZAGAJEWSKI / Die Tür zum Labyrinth des Gedichts. Über Tomas Tranströmer S.132
  • GEORG STEFAN TROLLER, MARION NEUMANN / Die Hoffnung der hoffnungslosen Fälle. Ein Gespräch über Heimat, Emigration und Verwandlung. S. 136

ANMERKUNGEN S.140 / EINGESANDTE BÜCHER S.143

Stimmen zu dieser Zeitschrift

"Der Systemwechsel, der von der Trägerschaft der Ostberliner Akademie der Wissenschaften zur gesamtdeutschen Akademie der Künste führte, hat vielleicht den politisch bedingten Nimbus beeinträchtigt, das Profil in der rundherum wuchernden Beliebigkeit aber geschärft. Kaum eine andere deutsche Zeitschrift von Rang musste sich weniger von Grund auf erneuern und hat dennoch glücklich einen Generationswechsel vollzogen." - Und abschließend zum aktuell erschienenen Jubiläumsheft 1/2019: "Wer dies – und noch viel mehr – nicht als Einladung zu einem Abenteuer begreifen kann, ist für die Literatur wohl generell verloren."

Gregor Dotzauer im Tagesspiegel vom 8.1.2019 zum siebzigsten Geburtstag von SINN UND FORM

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb