Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Hartmann, Hans-Peter; Kratzsch, Siegbert; Milch, Wolfgang (Hg.)

Selbstpsychologie – Europäische Zeitschrift für psychoanalytische Therapie und Forschung

Self Psychology – European Journal for Psychoanalytic Therapy and Research

Details

Verlag Brandes & Apsel
Auflage/ Erscheinungsjahr Ab 2017 als Jahrbuch
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Broschiert
Seiten/ Spieldauer je Ausgabe ca. 130 Seiten
Reihe Selbstpsychologie
ISSN 1615-343X

Kauf-Optionen


Merkliste

Lieferbarkeit

Die Zeitschrift wurde 12/2016 eingestellt

Zum Konzept

Die seit 1999 erscheinende Zeitschrift Selbstpsychologie präsentiert den internationalen Dialog mit den in Praxis, Theorie und Forschung tätigen und an der psychoanalytischen Selbstpsychologie interessierten Psychotherapeuten und Psychoanalytikern sowie Interessenten aus anderen wissenschaftlichen Disziplinen. Die Beiträge diskutieren die theoretischen Grundlagen und die klinische Praxis der psychoanalytischen Selbstpsychologie. Darüber hinaus soll der wissenschaftliche Austausch von Informationen zur psychoanalytischen Selbstpsychologie innerhalb Europas, insbesondere hinsichtlich behandlungstechnischer Fragen, gefördert und die Fort- und Weiterbildung angeregt werden.

Schwerpunkte

  • 52: Empathy (2/14)
  • 51: Familiäre Perspektiven: Kinder und Eltern in Therapie (1/14)
  • 50: Heinz Kohut zum 100. Geburtstag (2/13)
  • 49: Über das Zuhören (1/13)
  • 48: Intersubjektivität und ihre klinische Anwendung (2/12)
  • 47: Auf dem Weg zur Triangulierung (1/12)
  • 46: Empathie ohne Grenzen? (4/11)
  • 44/45: Handeln als Erkenntnisquelle in der psychoanalytischen Therapie (2+3/11)
  • 43: Geschichten aus dem Wienerwald (1/11)
  • 42: Empathie und Selbstobjekt (4/10)
  • 41/40: Intersubjektivitätstheorie, Mentalisierungs und Bindung (2+3/10)
  • 39: Säuglingsforschung und Erwachsenentherapie (1/10)

Bezugsinformation

Der Abonnementpreis (Jahresabonnement) versteht sich zuzüglich der vom Verlag erhobenen anteiligen Portokosten.

Hinweis: Die Selbstpsychologie erschien bis einschließlich 2011 vierteljährlich; seit 2012 dann halbjährlich. - In 2016 wurde die Zeitschrift in ein Jahrbuch umgewandelt und erscheint nunmehr entsprechend einmal im Jahr mit einer je speziellen Themenschwerpunkt.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Passendes