Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Dahmer, Helmut (Hg.)

Schriften zur Psychoanalyse

Band III: Zur Erkenntnis des Unbewußten (Neuausgabe)

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 03.2005
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 255 Seiten
Gewicht 488
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 9783898064088

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu diesem Band

Die in diesem Band versammelten Schriften Ferenczis stellen eine wertvolle Ergänzung zu den 'Schriften zur Psychoanalyse I und II' (Psychosozial-Verlag 2004) dar. Neun der insgesamt 14 Aufsätze entstammen den 1922 erschienenen 'Populären Vorträgen über Psychoanalyse', die Sigmund Freud, Ferenczis Lehrmeister und langjähriger Freund, als 'die eigentlich beste Einführung in die Psychoanalyse für den ihr ferner Stehenden' bezeichnet hat. Die hier in der Reihenfolge ihrer Entstehung abgedruckten Texte sind charakteristische Proben aus dem unvermindert faszinierenden Schaffen eines Autors, der zu den brilliantesten theoretischen Köpfen der ersten Analytiker-Generation zählt.

Aus dem Inhalt

  • Psychoanalyse und Pädagogik (1908)
  • Über Aktual- und Psychoneurosen im Lichte der Freudschen Forschungen und über die Psychoanalyse (1908)
  • Zur analytischen Auffassung der Psychoneurosen (1909)
  • Die Psychoanalyse der Träume (1909)
  • Zur Organisation der psychoanalytischen Bewegung (1910/1911)
  • Anatole France als Analytiker (1911)
  • Die Psychoanalyse des Witzes und des Komischen (1911)
  • Zur Erkenntnis des Unbewußten (1911)
  • Symbolische Darstellung des Lust- und Realitätsprinzips im Ödipus-Mythos (1912)
  • Suggestion und Psychoanalyse (1912)
  • Die Bedeutung der Psychoanalyse für Rechtswesen und Gesellschaft (1913)
  • Cornelia, die Mutter der Gracchen (1919)
  • Freuds »Massenpsychologie und Ich-Analyse« (1922)
  • Männlich und Weiblich (1929)

Über den Autor

Sándor Ferenczi, 1873 in Ungarn geboren, Arzt und Psychoanalytiker, hatte Sigmund Freud 1908 kennengelernt und bald Freundschaft mit ihm geschlossen. Seine technischen Experimente (»aktive Therapie«, »mutuelle Analyse«), die ihn Freud entfremdeten, wurden später von anderen Psychotherapeuten aufgegriffen und vor allem für die Therapie sogenannter früher Störungen genutzt. Ferenczi starb 1933.

Über den Herausgeber

Helmut Dahmer, Prof. Dr., lehrte Soziologie an der TU Darmstadt und redigierte von 1968 bis 1991 die psychoanalytische Monatszeitschrift PSYCHE. Er lebt als freier Publizist in Wien.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb