Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Ritchie Girl

Roman. - Erstausgabe

Details

Verlag Suhrkamp
Auflage/ Erscheinungsjahr Originalausgabe; 11.09.2021
Format 21,4 × 13,6 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 464 Seiten
Gewicht 571
ISBN 9783518430279

Kauf-Optionen

24,00 €


Merkliste

Zu diesem faktenbasierten Roman

Die Geschehnisse des spnnenden und in seinen aufschlußreichen historischen Fakten akribisch recherchierten Romans umfassen die Zeit von Ende 1944 bis Ende 1946.

Protagonistin ist die Halbjüdin Paula Bloom, die als Tochter eines immens erfolgreichen Geschäftsmann wohlbehütet und priviligiert am Hundekehlesee in der Nähe Berlins aufwächst und als Abiturientin ihre erste große Liebe - Georg - findet. Nach dem plötzlichen Tod des Vaters emigriert Paula in die USA, wird deren Staatsbürgerin und meldet sich nach Kriegsbeginn als Freiwillige bei der US-Army, wo sie im legendären ´Camp Richie`, Maryland, eine Spezialausbildung absolviert. Als amerikanische Besatzungsoffizierin kommt sie Ende 1944 nach Süditalien, wo letzte Rückzugsgefechte toben, Anarchie herrscht und Mussolino von einem wütenden Mob aufgehängt wird. Hier, in Süditalien, begegnet sie erstmals selbstbewußten Nazigrößen, die andeuten, daß es längst eine Zelle über den Tag hinaus denkender Nationalsozialisten gibt, die über gute Kontakte zu führenden Kreisen der amerikanischen Politik und Wirtschaft verfügten, mit dem Ziel, die verbliebenen Kräfte besser zu bündeln, denn der kommende und wirklich bedrohliche Feind für Westeuropa und ebenso für die USA stehe längst fest: Rußland. 

Wochen später trifft Bloom an ihrem endgültigen Arbeitsplatz ein, in einem Spezialcamp der USA in der Nähe von Frankfurt am Main: Hohemark, Oberusel, Königstein. Während in Nürnberg bereits der erste Kriegsverbrecherprozess gegen politische und militärische Köpfe vorbereitet wird, sind in den beschlagnahmten Schlössern und Villen im Frankfurter Umland deutsche Geheimdienstleute und Strategen interniert, die über ihre Kenntnisse der russischen Führung, der Armee und Strategien ausgehorcht werden sollen. Hier trifft Bloom auch auf Johann Kupfer, einen österreichischen Juden, dessen Glaubwürdigkeit sie herausfinden soll. Denn Kupfer behauptet, der größte Spion des Zweiten Weltkriegs gewesen zu sein und belegt dies mit erstaunlich präzisem Faktenwissen. - Fakten, die sie schwindelig werden lassen, denn was in ihrem Weltbild bislang so klar unterscheidbar war - Gut und Böse - gerät immer mehr ins Wanken. Auch ihr eigener, geliebter Vater hat der Geschäfte wegen mit den Nazis kooperiert, wie sie seinen bisher nie angerühten Tagebüchern entnehmen muß; ´Standard Oil`, der us-amerikanische Energieriese, arbeitet seit den Zwanziger Jahren mit den IG-Farben zusammen und hielt seine gewinnträchtigen Anteile auch nach der Machtergreifung. Überraschendes erfährt sie während ihrer Recherchen und Verhöre auch über ihren geliebten Georg, und wa sie hört, läßt sie schwindelig werden ....- In einem fulminanten Roman von ungeheurer erzählerischer Wucht und Sprachkraft schreibt Pflüger über Verstrickung, Schuld, Scham und Lüge in einer geradezu psychodynamisch zu nennenden Art. - Ein ´Bildungsroman` der besten Art, ein Buch, das im Geschichts-, Politik und Literaturunterricht hiesiger Lehranstalten einen Lektüreplatz erhalten sollte.

Stimmen zum Roman

»Ein packendes Buch, das tief in die Abgründe der deutschen Nachkriegsgeschichte vordringt.«

Andrea Gerk, auf: Deutschlandfunk

»Ein Kraftwerk von einem Roman.«

Martin Gaiser, literaturkritik.de 27.09.2021

»Es gelingt Pflüger, Zeitgeschichte fesselnd aufzubereiten. Durch seine schnelle, in manchen Teilen aberwitzige Wortakrobatik verleiht er dem Roman neben atemloser Spannung noch zusätzlich eine enorme Sprachwucht. Ein großartiges Buch!«

Andreas Wallentin, WDR 5 24.09.2021

»Der Roman strotzt vor Prominenz von Riefenstahl bis Kissinger, ist penibel recherchiert und grandios erzählt.«

Elmar Krekeler, in der WELT AM SONNTAG

»Pflüger hat sein eigenes Amalgam aus Fakten und Fiktion verfertigt. Hochverdichtete, gut gebaute Szenen. Direkt mitten hinein und schnell wieder hinaus.«

Peter Körte, in der Frankfurter Allgemeine Zeitung

Der Autor

Andreas Pflüger wurde 1957 in Thüringen geboren. Er wuchs im Saarland auf und lebt seit vielen Jahren in Berlin. Zu seinen Werken gehören Theaterstücke, Drehbücher für Kino- und Fernsehfilme, Hörspiele und Romane. Die Reihe um seine blinde Ermittlerin Jenny Aaron, bestehend aus Endgültig, Niemals und Geblendet, erscheint seit 2016 im Suhrkamp Verlag.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb