Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Widmer, Peter (Hg.)

RISS - Zeitschrift für Psychoanalyse

Ausgabe 39/40 - Doppelheft ›Film‹

Details

Verlag RISS-Verlag, Zürich
Auflage/ Erscheinungsjahr 1997
Format 22,0 × 14,6 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Broschiert
Seiten/ Spieldauer 231 Seiten
Reihe RISS, Band 39/40
ISSN 1019-1976-RISS-39/40

Kauf-Optionen

Doppelheft

38,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Aus dem Inhalt

  • August Ruhs: Sprachspiele und Lichtspiele. Psychoanalytische Versuche in Kinematographie
  • Parveen Adams: "Vater, siehst du nicht, dass ich filme?"
  • Hans-Peter Jäck: Uneröffnetes Testament. Zu Fred Zinnemanns Zwölf Uhr mittags (1952)
  • Insa Härtel: Der Bauch des Architekten und die Architektur des Bauches
  • Franz Derendinger: Kuleshov mit Lacan - metaphorische Montagen
  • Elisabeth Roudinesco: Satre als Leser Freuds. Das Drehbuch zu Freud von John Huston
  • Karl-Josef Pazzini: Suture - Bilder in den Medien als Nähmaschinen
  • Heiko Reisch: Der filmästhetische Sog - Zu TWIN PEAKS von David Lynch
  • Nina Zimnik: Frauen und Demokratie: Siegfried Kracauers Interpretation von Mädchen in Uniform (1931) und Lacans Theorie der zwei Väter
  • Manfred Riepe: Sie kommen von innen. Körper und Fremdkörper in David Cronenbergs Filmen.
  • Slavoj Zizek: David Lynch oder Deutscher Idealismus im Kino
  • Catherine Liu: Grenzenlose Randgänge (Infinite Margins)

Lieferbarkeitshinweis

Im Archiv der SFB ist dieser besonders begehrte und längst vergriffene Themenband der Zeitschrift RISS in einem annähernd verlagsfrischen Archivexemplar verfügbar. - Weitere Informationen und Aboangebote für diese Zeitschrift finden Sie HIER

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb