Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Resch, Franz; Seiffge-Krenke, Inge (Hg.)

Psychodynamische Psychotherapie in Zeiten evidenzbasierter Medizin

Psychodynamik kompakt

Details

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage/ Erscheinungsjahr 05.12.2016
Format 18,5 × 12 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 83 Seiten
Abbildungen mi 1 Abb. und 1 Tab.
Reihe Psychodynamik kompakt
ISBN 9783525405734

Kauf-Optionen

12,00 €


Merkliste

Zu diesem Band der Reihe

Die empirische Evidenz für die Wirksamkeit der psychodynamischen Psychotherapie nimmt beständig zu. Diese Tatsache wird von Vertretern anderer Therapieschulen jedoch immer wieder in Frage gestellt.

Die Autoren greifen aktuelle Diskussionen und Kontroversen auf und bieten eine kompakte, systematische Übersicht über existierende Wirksamkeitsnachweise psychodynamischer Therapie aus randomisiert-kontrollierten Studien. Daneben werden methodische Aspekte der evidenzbasierten Medizin erörtert, die im Hinblick auf die Psychotherapieergebnisforschung und die dargestellte Evidenz zentral sind. Auch Fragen, wie die nach der Replizierbarkeit klinischer Forschung sowie Überlegungen zur Entwicklung neuer Therapiemanuale, die zentrale Komponenten dynamischer Behandlungsansätze vereinheitlichen („unified protocols“, transdiagnostic protocols“), werden diskutiert. Offene Fragen und ein Ausblick auf künftige Forschungsstrategien vervollständigen diesen Einblick in die psychodynamische Forschungslandschaft.

Aus dem Inhalt

Psychotherapieforschung in Zeiten evidenzbasierter Medizin  (EBM)

  1. Zweifel an der Wirksamkeit psychodynamischer Therapie
  2. EBM und die Kriterien für »empirisch gestützte«  Psychotherapien
  3. Methodische Aspekte und die Frage: Brauchen wir  ein Update der Kriterien?

Der empirische Status der psychodynamischen Psychotherapie

  1. Angewandte Methodik
  2. Wirksamkeitsnachweise für einzelne Störungsbilder
  3. Evidenz aus Metaanalysen

Aktuelle Fragen der Psychotherapieergebnisforschung

  1. Der Dodo Bird: Tot oder lebendig? – Aktuelle Befunde und Kontroversen
  2. Ist klinische Forschung replizierbar?

Diskussion und Ausblick

  1. Psychotherapie-Prozessforschung
  2. Eine neue Entwicklung: Unified Transdiagnostic Protocols
  3. Fazit und Ausblick

Über die Autoren

Dr. phil. Christiane Steinert, Dipl.-Psych., in Ausbildung zur psychologischen Psychotherapeutin mit dem Schwerpunkt Tiefenpsychologie, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bereich Psychotherapieforschung an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Gießen.

Prof. Dr. rer. nat. Falk Leichsenring ist Diplom-Psychologe, Psychoanalytiker und Professor für Psychotherapieforschung an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Gießen. Er ist Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats Psychotherapie bei der Bundesärztekammer/Bundespsychotherapeutenkammer.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb