Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Gödde, Günter; Püschel, Edith; Schneider, Silvia (Hg.)

Psychodynamisch denken lernen

Grundlinien Psychodynamischer Psychotherapie für Ausbildung und Praxis

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 05.2022
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 548 Seiten
Gewicht 777
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 9783837931044

Kauf-Optionen

39,90 €


Merkliste

Zu diesem Handbuch

Die AutorInnen dieses Readers versuchen in ihren jeweiligen Beiträgen, Grundsätzliches und auch flankierende Aspekte für eine gelingende Entfaltung einer psychodynamischen Therapiehaltung zu be- und zu umschreiben; es wird zudem der Stellenwert einer fortwährend besorgten Selbsterfahrung der Analytikerin, des Analytikers betont..

Um die Dynamik von psychischen Prozessen zu konzeptualisieren, greifen die Beitragenden auf die Kategorien von Konflikt, Struktur, Trauma, Entwicklung und Mentalisierung zurück. Über das Verstehen und Interpretieren von unbewussten Prozessen nähern sie sich Dialogformen und dem intersubjektiven Zusammenspiel in der therapeutischen Beziehung, um sich in einem abschließenden Exkurs in Kapitel V auch mit Fragen des psychodynamischen Denkens in Kunst, Kultur und Gesellschaft zu befassen.

Inhalt

Vorwort

Teil I: Zur Entfaltung einer psychodynamischen Therapiehaltung

  • Silvia Schneider: Für eine nichtwissende Haltung offen sein
  • Edith Püschel: Sich auf das Hören einlassen
  • Werner Pohlmann: Der Bewegung des Seelischen folgen
  • Tilman Watzel: Beziehungsmuster erleben und erkennen

Teil II: Der Stellenwert der Selbsterfahrung in der psychodynamischen Ausbildung und Praxis

  • Annekathrin Bergner und Gerald Kurz: Selbsterfahrung in der Ausbildung tiefenpsychologischer Psychotherapeuten
  • Edith Püschel und Hans-Werner Rückert: Szenen der Selbsterfahrung
  • Amely Wahnschaffe: Potenziale der Gruppenselbsterfahrung für die Entwicklung eines therapeutischen Selbstverständnisses
  • Jann E. Schlimme: Über die »verletzten Heiler«. Krisen- und Genesungserfahrungen von Therapeuten
  • Günter Heisterkamp: Zur Freude im psychotherapeutischen Werk

Teil III: Die unbewusste Dynamik von psychischen Prozessen konzeptualisieren lernen

  • Günter Gödde: Mit unbewussten Konflikten arbeiten
  • Nina Scherg: Sich an der Struktur orientieren
  • Peter Theiss-Abendroth: Trauma – das Undenkbare denken lernen
  • Inge Seiffge-Krenke: Entwicklungspsychologisch denken
  • Ulrich Schultz-Venrath: Mentalisieren im therapeutischen Prozess
  • Felix Brauner: Strategien der Emotionsregulierung einschätzen lernen

Teil IV: Unbewusste Prozesse verstehen und interpretieren

  • Günter Gödde und Jann E. Schlimme: Annäherung an eine psychodynamische Interpretationslehre
  • Petra Schulze Wilmert: Vom Kritzel zum Selfie. Grundlagen für die Interpretation der kindlichen Bildsprache
  • Heinrich Deserno: Vom Traum her psychodynamisch denken und interpretieren
  • Michael Klöpper: Die Bedeutung intersubjektiver und impliziter Prozesse in der psychodynamischen Psychotherapie
  • Dieter Rau-Luberichs: There is no such thing as a patient. Zur Psychodynamik des Körperselbst

Teil V: Psychodynamisches Denken in Literatur, Musik, Film, Gruppendynamik und Kulturtheorie

  • Hilde Kronberg-Gödde: Das Porträt eines Verantwortungslosen in Francesca Melandris Roman Alle, außer mir
  • Gabriele Dorrer-Karliova: Das Folgen und die Folgen, wichtige Gestaltungsmerkmale in der Musik und im psychodynamischen Denken
  • Michael Over: Psychoanalyse und Film. Szenisches Verstehen von Filmerfahrungen
  • Markus Schirpke: Gruppendynamisch verstehen: Als Aschenputtel den Prinzen doch nicht bekam und der große Mähdrescher führungslos auf die Landstraße zurollte
  • Anne Mauritz: Das koloniale Echo der »Urhorde«. Von der Entfremdung zur Resonanz

Teil VI: Psychodynamische Psychotherapie im gesellschaftlichen Kontext

  • Martin Altmeyer: Das Selbst, der Andere und die soziale Welt »da draußen«. Dreiecksbeziehungen in der modernen Psychoanalyse
  • Ruth Großmaß: Psychodynamisches Verstehen und politisches Handeln
  • Ralf T. Vogel: Die existenzielle Begegnung. Lernen aus der Psychotherapie in pandemischen Zeiten
  • Hans-Jürgen Wirth: Wie umgehen mit populistischen Äußerungen im Behandlungszimmer?
  • Rüdiger Eschmann: Wie können wir in der Umweltkrise abstinent bleiben?
  • Annika Huhn: PROTHEGE – ein Therapieprojekt für Geflüchtete

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb