Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Psychoanalytische Therapie

Band 1: Grundlagen

Details

Verlag Springer Berlin
Auflage/ Erscheinungsjahr 3., überarb. u. aktualisierte Aufl. 2006; 19.04.2006
Format 24,4 × 17 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 442 Seiten
Abbildungen Bibliographie
Gewicht 1061
ISBN 9783540297505

Kauf-Optionen

79,99 €


Merkliste

Aus dem Inhalt

Band 1 umfaßt die grundlegenden Begriffe und Theorien der psychoanalytischen Behandlungstechnik wie Übertragung, Beziehung, Gegenübertragung, Widerstand und Traum; die notwendigen Schritte zur Einleitung und Durchführung der psychoanalytischen Behandlung und die Beschreibung von Prozeßmodellen.

Die 3. Auflage des Lehrbuchs der Psychoanalyse setzt hier Maßstäbe. Seit über 20 Jahren erfolgreich auf dem Markt und übersetzt in zehn Sprachen, gilt es als verlässliche Wissensquelle und repräsentiert den gegenwärtigen Stand der modernen Psychoanalyse. Sämtliche Kapitel wurden überarbeitet und aktualisiert. Dank eines übersichtlichen Layouts wird das Lesen und Blättern zum Vergnügen. Psychoanalyse ist weder eine Wissenschaft für sich, noch staubtrocken oder langweilig. Überzeugen Sie sich selbst!

Hinweis: Der auch lieferbare Band 2 bietet kasuistische Falldarstellungen, die einen Einblick in das Denken und Handeln des Psychoanalytikers geben; Band 3 schließlich stellt den gegenwärtigen Stand der Forschung dar und diskutiert ihn kritisch.

Inhalt

  • Kapitel: 1 Zur Lage der Psychoanalyse — eine Einführung (Seiten 1-59)
  • Kapitel: 2 Übertragung und Beziehung (Seiten 61-96)
  • Kapitel: 3 Gegenübertragung (Seiten 97-118)
  • Kapitel: 4 Widerstand (Seiten 119-156)
  • Kapitel: 5 Traumdeutung (Seiten 157-186)
  • Kapitel: 6 Das Erstinterview und die Dritten im Bunde (Seiten 187-231)
  • Kapitel: 7 Regeln (Seiten 233-269)
  • Kapitel: 8 Mittel, Wege und Ziele (Seiten 271-345)
  • Kapitel: 9 Der psychoanalytische Prozess (Seiten 347-368)
  • Kapitel: 10 Zum Verhältnis von Theorie und Praxis (Seiten 369-386)

Der Autor

Helmut Thomä ( 6. Mai 1921 in Stuttgart; † 3. August 2013 in Leipzig) war ein deutscher Arzt, Psychoanalytiker und Hochschullehrer. Mit seiner Habilitation 1961 an der Universität Heidelberg erhielt er als erster Deutscher die Venia legendi für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse. Gemeinsam mit Horst Kächele schrieb er ein bedeutendes Lehrbuch der Psychoanalyse.

Leben: Helmut Thomä kam über Felix Schottländer zur Psychoanalyse. Er wurde 1950 Mitarbeiter von Alexander Mitscherlich an der Psychosomatischen Universitätsklinik in Heidelberg. 1955 ging er mit einem Fulbright-Stipendium für ein Jahr an die Yale-Universität in New Haven (Connecticut). 1962 erhielt Thomä als erster Arzt an einer deutschen Universität die Lehrbefähigung für Psychosomatische Medizin und Psychoanalyse. Seine Habilitationsschrift über Anorexia nervosa beeindruckte durch sorgfältige Darstellung von Krankengeschichten im Kontext mit klinischer Theorie. Wichtige Anregungen erhielt Thomä durch Michael Balint, den er während eines Stipendiums in London traf. Daraufhin begann er mit einer Studie über die Deutungen des Analytikers. Eigene Forschung im größeren Rahmen wurde möglich, als ihn Thure von Uexküll 1967 nach Ulm holte, wo er den Lehrstuhl für Psychotherapie an der Medizinisch-Naturwissenschaftlichen Hochschule Ulm übernahm. Von 1968 bis 1972 war Helmut Thomä Vorsitzender der Deutschen Psychoanalytischen Vereinigung.

In langjähriger Zusammenarbeit mit Horst Kächele, seinem späteren Nachfolger am Ulmer Lehrstuhl, untersuchte Thomä psychotherapeutische Prozesse auf verschiedenen Ebenen. Sein spezielles Interesse galt dabei dem Konsensus-Problem unter Klinikern, als auch eine solide wissenschaftstheoretische Fundierung der Psychoanalyse. Nach seiner Emeritierung zog er mit seiner Frau nach Leipzig. (Quelle: Wikipedia; gekürzt)

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb