Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Angebotspreis bis 30.11.2022

Lohmann, Hans-Martin (Hg.)

Psychoanalyse und Nationalsozialismus

Beiträge zur Bearbeitung eines unbewältigten Traumas

Details

Verlag S. FISCHER
Auflage/ Erscheinungsjahr Neuausgabe, 1994
Format 18,8 × 12,4 × 1,4 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 286 Seiten
Reihe Psychologie, Band 12231
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-000174_AC

Kauf-Optionen

9,00 € statt 11,80 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Reader

"Die Geschichte der Psychoanalyse im Dritten Reich ist von Legenden und Mystifikationen umgeben. Die meisten Psychoanalytiker sind nicht in der Lage, die traumatisierenden Erfahrungen ihrer Disziplin und ihrer Institution während der Nazi-Diktatur angemessen zu bearbeiten. Dieser Sammelband soll den Mechanismen der Verdrängung und der Abwehr entgegenwirken."

Aus der Einleitung

Aus dem Inhalt

  • H. Lohmann: Vorbemerkung des Herausgebers

Die Wiederkehr des Verdrängten

  • M. Mitscherlich-Nielsen: Die Notwendigkeit zu trauern
  • H. Dahmer: Holocaust und Amnesie
  • H. Dahmer und L. Rosenkötter: Jasager und Weißwäscher

Psychoanalyse unterm Hakenkreuz

  • K. Dräger: Bemerkungen zu den Zeitumständen und zum Schicksal der Psychoanalyse und der Psychotherapie in Deutschlandzwischen 1933 und 1949
  • H. Lohmann und L. Rosenkötter: Psychoanalyse in Hitlerdeutschland. Wie war es wirklich?
  • H. Lohmann und L. Rosenkötter: Nachtrag zu unserem Beitrag »Psychoanalse in Hitlerdeutschland«
  • E. Brainin und I. Kaminer: Psychoanalyse und Nationalsozialismus

»Fallskizzen«: Carl Müller-Braunschweig, Carl Gustav Jung, John F. Rittmeister

  • C. Müller-Braunschweig: Psychoanalyse und Weltanschauung
  • H. Müller-Braunschweig: Fünfzig Jahre danach
  • H. Dahmer: Kapitulation vor der »Weltanschauung«. Zu einem Aufsatz von Carl Müller-Braunschweig aus dem Herbst 1933
  • L.M. Hermanns: John F. Rittmeister und C.G. Jung
  • J.F. Rittmeister: Voraussetzungen und Konsequenzen der Jungschen Archetypenlehre

Die Gegenwärtigkeit der Vergangenheit in der Psychoanalysen

  • K.R. Eissler: Die Ermordung von wie vielen seiner Kinder muß ein Mensch symptomfrei ertragen können, um eine normale Konstitution zu haben?
  • I. Grubrich-Simitis: Extremtraumatisierung als kumulatives Trauma. Psychoanalytische Studien über seelische Nachwirkungen der Konzentrationslagerhaft bei Überlebenden und ihren Kindern
  • L. Rosenkötter: Schatten der Zeitgeschichte auf psychoanalytischen Behandlungen

Anhang

  • H. Lohmann: Die psychologische Struktur des Faschismus. Zu einer Studie von Georges Bataille.
  • H. Lohmann: Die Normalität im Ausnahmezustand. Anmerkungen zu Raul Hilbergs »Gesamtgeschichte des Holocaust«
  • Nachwort zur Neuauflage
  • Gesamtbibliographie
  • Quellennachweis

Lieferbarkeitshinweis

Im Archiv der SFB ist dieser wichtige Sammelband in annähernd verlagsfrischen Exemplaren verfügbar; beim Verlag vergriffen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb