Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Mitscherlich, Alexander (Hg.)

Psychoanalyse und Justiz

Theodor Reik: Geständniszwang und Strafbedürfnis /Franz, A. und Staub, H.: Der Verbrecher und sein Richter

Details

Verlag Suhrkamp
Auflage/ Erscheinungsjahr 1971
Format 18,0 × 11,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Broschiert
Seiten/ Spieldauer 433 Seiten
Reihe Literatur der Psychoanalyse
ISBN 3-10000-0001

Kauf-Optionen

16,80 € statt 19,80 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Zwei klassische Texte der Psychoanalyse, in den zwanziger Jahren entstanden und dann verbannt, werden hier wieder zugänglich gemacht und vorgestellt als Arbeiten, die nicht hätten vergessen werden dürfen. Was darin über die psychischen Mechanismen gesagt wird, die zwischen der Gesellschaft und ihren straffällig gewordenen Mitgliedern wirken und sich in der Institution Justiz selbstgerecht verfestigt haben, gewinnt heute, da diese Institution von außen und selbst schon von innen her in Frage gestellt zu werden beginnt, eine neue Bedeutung und Sinnfälligkeit.

Aus dem Inhalt

Theodor Reik: Geständniszwang und Strafbedürfnis. Probleme der Psychoanalyse und der Kriminologie

  1. Einführung
  2. Der unbewußte Geständniszwang 
  3. Zur Wiederkehr des Verdrängten
  4. Zur Tiefendimension der Neurose
  5. Der Geständniszwang in der Kriminalistik
  6. Die psychoanalytische Strafrechtstheorie
  7. Der Geständniszwang in Religion, Mythus, Kunst und Sprache
  8. Zur Entstehung des Gewissens
  9. Zur Kinderpsychologie und Pädagogik
  10. Der soziale Geständniszwang

Franz Alexander und Hugo Staub: Der Verbrecher und sein Richter. Ein psychoanalytischer Einblick in die Welt der Paragraphen

Die Theorie des Verbrechens

  • Der Kampf ums Recht
  • Die Justizkrise der Gegenwart
  • Die Rolle der Psychologie in der Beurteilung des Täters
  • Die Kriminalität als allgemein menschliche Erscheinung
  • Die psychoanalytische Theorie der neurotischen Symptombildung als Grundlage der Kriminalpsychologie
  • Die Frage der Verantwortlichkeit und die Rolle der ärztlichen Sachverständigen im Gerichtssaal
  • Beteiligungsgrad des Ichs an den verschiedenen seelischen Vorgängen und am Verbrechen
  • Allgemeine psychische Mechanismen der Kriminalität
  • Der neurotische Verbrecher
  • Perversion und Verbrechen
  • Eine psychoanalytische Kriminaldiagnostik
  • Psychischer Determinismus und Verantwortlichkeit

Einige Kriminalfälle im Lichte der Psychoanalyse

  1. Methodologische Vorbemerkungen zur Analyse von Kriminalfällen
  2. Ein Verbrecher aus Schuldgefühl
  3. Tötungsversuch eines Neurotischen
  4. Seelische Ökonomik des Mordes der Frau Lefebvre
  5. Ein besessener Autofahrer

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB als verlagsfrischer Archivbestand; beim Verlag vergriffen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb