Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Bauer, Hubert (Hg.)

Olivier Flournoy - Der Übergang

Eine Art, seine Psychoanalyse zu beenden. (OT: "L'Acte de passage, d'une manière de terminer sa psychanalyse)

Details

Verlag Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Auflage/ Erscheinungsjahr 01.01.1989
Format 14,6 × 1,2 × 21,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 190 Seiten
Gewicht 250
ISBN 9783261038661

Kauf-Optionen

21,95 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Der Schweizer Psychoanalytiker Olivier Flournoy beschreibt in dieser enorm spannend zu lesende Arbeit eine (idealtypische) Weise, in der psychoanalytische Behandlungen günstigenfalls zu Ihrem Ende kommen sollten. Sein Buch handelt vom Ablauf und Ende der Dynamik, die während der Zeit der Analyse im Spannungsfeld vom Übergehen zur Tat (Agieren), von der im übertragenen Sinn übertragenden Beziehung zwischen Analysand und Analytiker (Übertragung, Gegenübertragung, Zwischenübertragung) und von der Auflösung dieser Beziehung (Übergang) ihre Wirksamkeit entfaltet.

Flournoys Beitrag handelt also nicht nur einfach vom Ende einer per se zeitlich immer befristeten therapeutischen Analyse, sondern von der Psychoanalyse schlechthin. Beendet jemand eine in ihrem Wesenskern erfolgreich verlaufene Analyse, so ist deren Beendigung, wie Olivier Flournoy zeigt, für die Beteiligten kein Trauerfall, sondern hat viel eher etwas mit einem Fest zu tun, mit dem der befreiende Abschied von erdrückender seelischer Last gefeiert werden kann. Der in der Durchgangsphase der Therapie benötigten und mit Hilfe des erfahrenen Psychoanalytikers verwendeten Krücke der Analyse bedarf es nicht länger; in Dankbarkeit und ohne Schuldgefühle kann man gehen, so wie erwachsene Eltern ihrem flügge gewordenen Nachwuchs den Weg in die Welt bereiten, und dies nicht als Kränkung oder Verlust empfinden werden: "Steh auf, nimm dein Bett, und wandle ..." (Joh. 8,8)

Der Autor

Olivier Flournoy (8.01.1925-22.10.2008, ebenda), war ein führender Psychoanalytiker und Theoretiker aus der französischen Schweiz, der gute Kontakte zur französischen Psychoanalyse und insbesondere zur dortigen Lacan-Schule unterhielt, wo er an Seminaren Jacques Lacans und Françoise Doltos teilnahm: sein Lehranalytiker war. Flournoy war Mitglied der Société suisse de psychanalyse, deren Präsident er von 1985-1987 war. 

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb