Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Menschenbild und Subjektkonstitution:

Zum Zusammenhang von symbolischer Ordnung und Subjektentwicklung

Details

Verlag Lit Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 08.2018
Format 14,9 × 2,5 × 21,1 cm
Seiten/ Spieldauer 272 Seiten
ISBN 9783643141217

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Der Autor setzt sich im vorliegenden Buch mit der strukturalen Psychoanalyse Lacans und ihrem Bezug zur Sozioanalyse Bourdieus auseinander. Die Verortung des Symbolischen als eine dritte Instanz zwischen Subjekt und Objekt bestimmt dabei das Motiv der Arbeit. Lacan, wie auch Bourdieu betrachten die Realität über symbolische Prämissen vermittelt. Lacan spricht vom 'Imaginären', in dem wir uns bewegen, Bourdieu von der 'Illusio'. Die Kontextualisierung der Arbeiten Lacans und Bourdieus eröffnet Möglichkeiten die sozialen Problemhorizonte und Konsequenzen, die auf den sozial orientierten psychischen Dispositionen des Habitus Begriffs basieren, zu erkennen und als elementar für die Positionierung des Subjekts oder des Akteurs im Feld herauszustellen.

Der Autor

Georg Ponzelar arbeitet als Soziologe und Psychotherapeut in Berlin. Georg Ponzelar arbeitet als Soziologe und Psychotherapeut in Berlin.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb