Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Wunderlich, Paul (Illustrationen) (Hg.)

Mario und der Zauberer

Ein tragisches Reiseerlebnis. Mit einem Nachwort von Hans Wisskirchen - [Limitierte, von Paul Wunderlich illustrierte Ausgabe]

Details

Verlag Edition Volker Huber
Auflage/ Erscheinungsjahr 21.11.2004
Format 28,5 × 20,4 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 103 Seiten
Abbildungen Mit 17 ganzseitigen Illustrationen nach Original-Lithographien von Paul Wunderlich
Gewicht 650
SFB Artikelnummer (SFB_ID) 9783921785881

Kauf-Optionen

19,80 €


Merkliste

Zu dieser illustrierten bibliophilen Ausgabe

1926 verbrachte Thomas Mann mit seiner Familie die Sommerferien im italienischen Forte dei Marmi. Die Vorstellung eines Taschenspielers und Hypnotiseurs inspirierte ihn drei Jahre später zu der Novelle "Mario und der Zauberer". Die geschickte Verführung der Zuschauer durch den Zauberer Cipolla hat Paul Wunderlich zu einem Lithografienzyklus angeregt. Wunderlich fängt in seiner unversechselbaren Bildsprache die Zwielichtigkeit des Hypnotiseurs Cipolla und die Verwirrung des Publikums ein.

In der Erzählung zeichnet Thomas Mann zugleich, quasi im Subtext der Geschichte, ein atmosphärisch genaues Bild des aufkommenden Faschismus in Italien, der an allen Ecken spürbar ist und in der Vorstellung des Zauberers Cipolla seinen Höhepunkt findet. Manns Novelle wird heute als eine Warnung vor dem heraufziehenden deutschen Faschismus gedeutet, in dem die Geschichte um den sein Publikum betörenden Zauberer die Verführbarkeit des einzelnen und der Massen ins Bildd setzt. Dieses Motiv der Suggestion und Verführung, nämlich als Teil der Masse nur zu gerne an das Unglaubliche zu glauben, fängt der große Maler, Bildhauer und Grafiker Paul Wunderlich (1927–2010) in seinem Lithographienzyklus zur Novelle ein.

Eine phantastische, edel gearbeitete Ausgabe aus der Werkstatt eines kleinen offenbacher Kunstverlages zu einem erstaunlich günstigen Preis, bedenkt man den heute so oft anzutreffenden, nicht selten hochpreisig feilgebotenen handwerklichen Pfusch in Bezug auf die Qualität der Herstellung, des Satzes, der Gestaltung, des Papieres und der gewählten Druckverfahren bei so vielen Publikationen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1