Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Preistipp!

Schlösser, Anne M; Gerlach, Alfred (Hg.)

Kreativität und Scheitern

DGPT - Tagungsband

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 09.2001
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 370 Seiten
Gewicht 855
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 9783898061025

Kauf-Optionen

Vom Verlag preisreduziert

9,90 € statt 36,00 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Der Sammelband enthält wichtige Beiträge zum Thema "Kreativität und Scheitern", die auf der 51. Jahrestagung der DGPT gehalten wurden, u.a. von:

  • Thea Bauriedl: Kreativität oder Beliebigkeit?
  • Mathias Hirsch: Kreativität und Trauma
  • Hans-Jürgen Wirth: Das Menschenbild in der Psychoanalyse: Kreativer Schöpfer des eigenen Lebens oder Spielball dunkler Triebnatur?

Das Thema "Kreativität und Scheitern" wird in diesem Sammelband in drei Richtungen entfaltet:

  • In einem ersten Zugang geht es um anthropologische Aspekte von Kreativität und Scheitern. Beides gehört zum menschlichen Dasein. Aber wird nicht die Freiheit, das eigene Leben schöpferisch zu gestalten, durch die Annahme basaler Triebe wieder eingegrenzt? An welcher Stelle schlägt Kreativität in Beliebigkeit um? Welche Lösungen hält die Religiosität bereit?
  • Im zweiten Teil werden Kreativität und Scheitern in der psychoanalytischen Praxis betrachtet. Hier geht es unter anderem um die Frage, welchen Platz die Kreativität des Einzelnen im analytischen Prozess hat und welche kreativen Akte hier möglich sind. Offenbar fällt es sehr viel leichter, die Kreativität in den Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit zu rücken, als das Scheitern. Warum scheitern manche Analysen, und wie reagieren die beiden Beteiligten darauf?
  • Der dritte Teil befasst sich mit psychoanalytischen Überlegungen zum künstlerischen Prozess. Die Autoren entwickeln diese Überlegungen an vielfältigen Beispielen aus der Literatur, der bildenden Kunst, dem Film und der Musik. Die Dialektik von Größenphantasie und Scheitern und die Art ihres Zusammenspiels gehören hierher. Der Traum als Quelle kreativer Lösungen stellt einen weiteren Schwerpunkt dieser Beiträge dar. Als Beispiel für Kreativität und Scheitern in der Forschung werden erste Ergebnisse der Praxisstudie der DGPT vorgestellt.

Über die Herausgeber

Anne-Marie Schlösser, Diplompsychologin, Psychoanalytikerin in eigener Praxis. Dozentin und Lehranalytikerin am Lou-Andreas-Salomé-Institut Göttingen sowie am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie Kassel. Seit 1997 Vorsitzende der DGPT.

Dr. med Alf Gerlach, Diplom-Soziologe und Arzt. Psychoanalytische Ausbildung am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main. Lehranalytiker der DPV und DGPT, Mitglied des Vorstandes der DGPT. Seit 1983 ethnopsychoanalytische Forschung in China.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb