Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Dt. Erstausgabe

Kindheit und Gesellschaft

Ein Werk entstanden aus der Verbindung kinderpsychologischer Praxis mit anthropologischer und ethnologischer Forschung. (Deutschsprachige Erstausgabe)

Details

Verlag Pan-Verlag, Zürich
Auflage/ Erscheinungsjahr 1957
Format 14 × 20,7 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung gebunden mit Schutzumschlag
Seiten/ Spieldauer XXIV, 389, [7] Seiten
Abbildungen s/w Abb.
Gewicht 626 g
Reihe Internationale Bibliothek für Psychologie und Soziologie, Band 15
SFB Artikelnummer (SFB_ID) AQ-59435

Kauf-Optionen

24,80 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Dieses bedeutende Werk verbindet die Einsichten der klinischen Psychoanalyse mit einem neuartigen Vorgehen in der Kultur-Anthropologie. Es ist ein Buch über die soziale Bedeutung der Kindheit; es behandelt die Beziehungen zwischen Erziehung in der Kindheit und Verwirklichung der Kultur, zwischen der Furcht des Kindes und den Ängsten der Gesellschaft.

Die Hauptkapitel des Buches beginnen mit der Darstellung von «Mustersituationen», die aus der klinischen Beobachtung an kleinen Kindern, bei der Rückgewöhnung von Kriegsteilnehmern, bei der Umerziehung amerikanischer Indianer sowie aus der Analyse moderner Ideologien, die die Jugend dreier Industrieländer beeinflussen, entnommen sind. In all diesen Situationen analysiert der Autor das Infantile und das Reife, die modernen und die archaischen Elemente der menschlichen Motivation. Er schließt, die langdauernde Abhängigkeit in der Kindheit sei zwar eine Vorbedingung für die Lernfähigkeit des Menschen, hinterlasse aber auch Spuren emotioneller Unreife. Werden solche unreifen Züge in der Kindheit willkürlich verstärkt und im Leben der Erwachsenen ausgenützt, so gefährden sie die stolzesten Werke der Menschheit.

Aus dem Inhalt

Die Kindheit und die Modalitäten des sozialen Lebens

  1. Relevantes und Relatives in der Krankengeschichte
    a) Eine nervöse Krise bei einem kleinen Jungen: Sam
    b) Eine Kampfkrise bei einem Marinesoldaten . .
  2. Die Theorie der infantilen Sexualität
    a) Zwei klinische Episoden
    b) Libido und Aggression
    c) Zonen, Modi und Modalitäten

Die Kindheit in zwei amerikanischen Indianer stammen

  1. Jäger über der Prärie
    a) Der historische Hintergrund
    b) Jim 
    c) Ein Seminar zwischen den Rassen
    d) Die Erziehung bei den Sioux
    e) Das Übernatürliche
    f) Zusammenfassung
  2. Fischer am Lachsfluß
    a) Die Welt der Yurok
    b) Kinderpsychiatrie bei den Yurok
    c) Die Erziehung bei den Yurok .
    d) Vergleichende Zusammenfassung

Das Wachstum des Ich

  1. Frühes Versagen des Ich: Jane
  2. Spiele und Gründe
    a) Spiel, Arbeit und Wachstum
    b) Spiel und Heilung
    c) Die Anfänge der Identität
  3.  Die acht Phasen des Menschen
    a) Vertrauen gegen Urmißtrauen
    b) Autonomie gegen Scham und Zweifel
    c) Initiative gegen Schuldgefühl
    d) Leistung gegen Minderwertigkeitsgefühl
    e) Identität gegen Rollendiffusion
    f) Intimität gegen Isolierung
    g) Zeugerische Fähigkeit gegen Stagnation
    h) Ich-Integrität gegen Verzweiflung

Jugend und Identitätsentwicklung

  1. Gedanken über die amerikanische Identität
    a) Die Polaritäten
    b) Die «Mom»
    c) John Henry
    d) Der Jugendliche, der Boss und die Maschine
  2. Die Legende von Hitlers Kindheit
    a) Deutschland
    b) Vater
    c) Mutter
    d) Die Reifezeit
    e) Lebensraum, Soldat, Jude
  3. Die Legende von Maxim Gorkis Jugend
    a) Das Land und der Mir
    b) Die Mütter
    c) Seniler Despot und verfluchte Brut :
    d) Die Ausgebeuteten
    e) Der Protestant
  4. Schlußfolgerung. Die Furcht vor der Angst

Über den Autor

Erik H. Erikson zählte einer der führenden Geister in dieser lebendigen Entwicklung der Psychoanalyse, die die Erforschung des Ich in stetigen Zusammenhang mit der historischen Wirklichkeit bringt. Er ist weitbekannt geworden wegen seiner Fähigkeit, die Dynamik der Persönlichkeit und der Kultur zu zergliedern und für seine feinfühlige Behandlung theoretischer Fragen. Er erhielt seine psychoanalytische Ausbildung in Wien, lehrte an mehreren bedeutenden Universitäten und nahm teil an den Forschungen der Harvard Psychological Clinic, sowie des Institute of Human Relations und des Institute of Child Wellfare and Personality Assessment der University of California. Er ist lehrender Psychoanalytiker in San Francisco, Professor der Psychologie und Dozent an der University of California. In Kindheit und Gesellschaft macht er nunmehr seine Gedanken, die für die psychoanalytische Psychologie in irgendeinem ihrer Anwendungsgebiete in Frage kommen, jedermann zugänglich.

Zum Erhaltungszustand

Hier als ein wohlerhaltenes Exemplar der deutschen Erstausgabe und mit dem Schutzumschlag; innen sehr gut und ohne Anstreichungen; Anmerkungen. Auf dem Vorsatzblatt ein kleiner Besitzereintrag, kaum sichtbar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb