Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Individualpsychologie

Eine systematische Darstellung. (Erstausgabe)

Details

Verlag hochroth
Auflage/ Erscheinungsjahr 1928, EA
Format 15,2 × 22,6 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Lwd. mit goldgeprägtem Titel
Seiten/ Spieldauer VI, 330 Seiten, 1 Bl.
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-001091_AQ

Kauf-Optionen

68,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Wexbergs 1920 erstmals erschienenes Lehrbuch der ´Individualpsychologie` stellt die erste systematische Darstellung der individualpsychologischen Theorie und Praxis dar. Die Veröffentlichung entsprach dem damaligen Bedürfnis, die Vielfalt der Gedanken Adlers, die im Laufe der Jahre verstreut in seinen Büchern und in der ´Internationalen Zeitschrift für Individualpsychologie` publiziert worden waren, in einen übersichtlichen Zusammenhang zu stellen.

So lobte denn auch Seif 1928 in seiner Rezension die ´stufenweise Gliederung des Gegenstandes`, die Beschreibung der ´Persönlichkeit als zielgerichtete Einheit im Zusammenhang mit der Totalität des Lebens und der biographischen und Umweltbedingungen ihrer Entwicklungen.`

»Die von Alfred Adler begründete individualpsychologische Schule erfreut sich in ärztlichen und pädagogischen Kreisen von Jahr zu Jahr steigender Beachtung. Als Maßstab dafür mag wohl die parallel zu dieser Entwicklung anwachsende Literatur der Individualpsychologie gelten. Der Eigenart dieser Richtung entsprechend, die von Anbeginn gleichzeitig wissenschaftliche Theorie, praktische Methodik und Kulturbewegung war, spielen in dieser Literatur neben den zahlreichen psychotherapeutischen und psychologischen Publikationen für Fachkreise auch populäre Einführungsschriften eine große Rolle. An diesen mangelt es also nicht, und auch den wissenschaftlichen Ansprüchen der Fachleute ist, soweit es auf dem heutigen Stande der Schule möglich war, durch das im Vorjahr von mir herausgegebene ,,Handbuch der Individualpsychologie" Rechnung getragen. Dagegen fehlte bisher eine systematische Zusammenfassung der Lehre, die geeignet gewesen wäre, den praktischen Psychotherapeuten und Pädagogen in großen Zügen über das Wesen der Individualpsychologie zu orientieren. Die Bücher Adlers kommen dafür kaum in Betracht. Adlers konstruktiver Geist widerstrebt der Systematik, und so sind seine Bücher, so reiche Belehrung man auch aus ihnen zu schöpfen vermag, doch allzu aphoristisch gehalten, um sich zum ersten Studium für die, die noch gar nichts davon wissen, zu eignen.
Hier bestand also eine Lücke, die durch dieses Buch ausgefüllt werden soll. Individualpsychologie ist eine junge Wissenschaft. Erst im Schreiben wurde mir klar, wie sehr es noch, insbesondere im theoretischen Unterbau der Lehre, an sicherer Grundlegung mangelt. So kann ich für viele Teile meiner Darstellung, die der Idee und der Formulierung nach mein geistiges Eigentum sind, nicht der gesamten ,,Schule" die Kollektivhaftung auf lasten. Aber ich weiß, daß das Wesentliche des Gedankengangs dem Geiste meines Lehrers Alfred Adler entspricht, den ganz zu verstehen bisher eigentlich nur denen vorbehalten war, die, wie ich, Gelegenheit hatten, durch Jahre seinem persönlichen Kreis anzugehören. Ob es mir gelungen ist, das Wesen und die Bedeutung der Individualpsychologie nun auch dem Verständnis weiterer Kreise von Fachleuten und psychologisch interessierter Laien zu vermitteln, denen der persönliche Kontakt mit Adler nicht vergönnt ist, möge der Leser entscheiden.«

aus dem Vorwort

Aus dem Inhalt

  • Einleitung: Geschichte der Individualpsychologie
  1. Kapitel: Persönlichkeit als zielgerichtete Einheit
  2. Kapitel: Entwicklungsgeschichte der Persönlichkeit. Gefühl der Minderwertigkeit, Geltungsstreben, Gemeinschaftsgefühl
  3. Kapitel: Organminderwertigkeit. Kompensation und Überkompensation. Begabung
  4. Kapitel: Soziale und wirtschaftliche Bedingungen der seelischen Entwicklung
  5. Kapitel: Die Familienkonstellation als Faktor der seelischen Entwicklung
  6. Kapitel: Geschlecht und Charakter
  7. Kapitel: Die Rolle der Erziehung in der Entwicklung der Persönlichkeit 
  8. Kapitel: Die Struktur der Neurose
  9. Kapitel: Kinderfehler. Die Formen der Neurose. Symptomenwahl und Symptomentstehung
  10. Kapitel: Die Psychosen 
  11. Kapitel: Vorbeugung der seelischen Erkrankung und der Kriminalität. Individualpsychologische Erziehung
  12. Kapitel: Heilpädagogik und Psychotherapie
  13. Kapitel: Kulturpsychologische und lebensanschauliche Ausblicke

Zum Erhaltungszustand

Bei der SFB als ein bestens erhaltenes Exemplar der Erstausgabe und in der leinengebundenen Premiumvariante mit goldgeprägtem Titel und Buchrücken; innen wie neu.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb