Bestelltelefon: 0800 588 78 30

SFB-Aktuell

In Zeiten der Ansteckung

Wie die Corona-Pandemie unser Leben verändert. [OT: "Nel Contagio", aus dem Italienischen von Barbara Kleiner]

Details

Verlag ROWOHLT Taschenbuch
Auflage/ Erscheinungsjahr 3. Auflage; 21.04.2020
Format 17,3 × 10,7 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 80 Seiten
Gewicht 106
ISBN 9783499005640

Kauf-Optionen

8,00 €


Merkliste

"Ich habe keine Angst davor, zu erkranken. Wovor dann? Vor all dem, was die Ansteckung ändern kann. Davor, zu entdecken, dass das Gerüst der Zivilisation, so wie ich sie kenne, ein Kartenhaus ist."

Paolo Giordano

Zu diesem Bändchen

Der promovierte Physiker und Bestsellerautor Paolo Giordano beschreibt das Dilemma der Corona-Epidemie in Italien, aber was er sagt, gilt auch für alle anderen betroffenen Länder:

Wir leben in einer Zeit, die wie nie zuvor an "Globalisierung", weltweitem Austausch, an permanenter Veränderung und nicht zuletzt an das grenzenlose Reisen gewöhnt ist. Doch wenn es, wie jetzt auf einmal, um ›Ansteckung‹ geht, entpuppt sich diese vermeintlich weltumspannende ›effiziente Vernetzung‹ durchaus auch als ein Fluch. Denn die Viren sind schneller als die Menschen. - Es stellt sich inzwischen die Frage nach der Gestaltung eines neuen, eines womöglich veränderten Alltags, welcher die infektionsbedingten Realitäten und Risiken nicht ausblendet, gewonnene Freiräume aber nicht verschließt und Freiheitsrechte nicht beschneidet. Die Normalität unseres Alltags, so wie wir ihn bislang kannten, ist ausgesetzt, und wir wissen nicht, wie lange. Giordano plädiert in seinem Essay dafür, die Zeit des Ausnahmezustandes zu nutzen, um über unseren bisherigen Lebensstil kritisch nachzudenken. Was ist überflüssiger Tand, was sollte unbedingt bewahrt, was womöglich viel entschiedener in Angriff genommen werden?

Der Autor zu diesem Essay

«Dies ist ein unerwartetes Buch in unerwarteten Zeiten. Seit die Ansteckung begann, hatte ich das Bedürfnis zu schreiben. Wir Autoren schreiben nicht, um Dinge zu lösen, aber wir helfen den Menschen dabei nachzudenken. Und in Zeiten der Ansteckung ist es Teil der Lösung, klar zu denken.»

Paolo Giordano

Der Autor

Paolo Giordano wurde 1982 in Turin geboren, wo er Physik studierte und mit einer Promotion in Theoretischer Physik abschloss. Danach arbeitete er als profilierter Journalist. Sein erster Roman «Die Einsamkeit der Primzahlen» war ein internationaler Bestseller. Er wurde in über vierzig Sprachen übersetzt und verfilmt. Zuletzt erschien sein vielbeachteter Roman "Den Himmel stürmen". Giordano erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den angesehensten italienischen Literaturpreis, den Premio Strega. Paolo Giordano lebt in Rom.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb