Bestelltelefon: 0800 588 78 30


Seiffge-Krenke, Inge; Resch, Franz (Hg.)

Ich werde gesehen, also bin ich. Psychoanalyse und die neuen Medien

Psychodynamik kompakt

Details

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage/ Erscheinungsjahr 07.10.2019
Format 18,5 × 12 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 74 Seiten
Abbildungen mit 6 Abb.
Gewicht 85 g
Reihe Psychodynamik kompakt
ISBN 9783525459072

Kauf-Optionen

12,00 €


Merkliste

›Gegen die Dämonisierung der digitalen Moderne‹

Mit diesem fokussierten Motto bewirbt der Verlag, vermutlich in Abstimmung mit dem Autor, dieses Büchlein der Reihe

Zu diesem Band der Reihe

Im digitalen Zeitalter sind die Schaubühnen für die Selbstdarstellung allgemein zugänglich geworden. Die Reservate des medialen Narzissmus, früher den Schönen, Reichen und Wichtigen vorbehalten, haben sich geweitet: Heute vermag jeder und jede sich öffentlich zu zeigen. Die Spiegel- und Echoräume der Medienwelt werden von immer mehr Menschen genutzt, um sich selbst mit dem eigenen Bild, den eigenen Gedanken und ´Gefühlen` oder dem eigenen Werk einem virtuellen Publikum zu präsentieren. Darauf verweist die enorme Attraktivität von sogenannten ´sozialen Netzwerken`, die Quotenerfolge von interaktiven TV-Formaten oder auch die rasante Karriere des »Selfie«. Als universelles Kommunikations- und Informations- und Konsumwerkzeig ist das Smartphone für immer mehr Zeitgenossen der ständige und unentbehrliche Begleiter geworden. Die internetfähigen mobilen und stationären Geräte ermöglichen den Kontakt zu und mit anderen Nutzern und Gruppen weltweit und ich Echtzeit; Absicht ist immer mehr oder weniger, "Follower" zu finden, die einen "liken" und umgekehrt als "Follower" an der Bekanntheit, dem Ruhm oder anderer besonderer Talente in den eigenen Phantasie teilzuhaben.

Der Psychoanalytiker Martin Altmeyer beschreibt in diesem reader, wie sich in der Mediengesellschaft mit der sozialen Lebenswelt auch das Seelenleben verändert. Und zwar aus der Sicht einer, wie Altmeyer meint, zeitgemäßen »Wissenschaft vom Unbewussten«, welche nicht mehr allein das Triebleben, wie noch zu Freuds Zeiten, sondern die Beziehung des Einzelnen zu sich selbst und zur Welt aufzuklären versucht .

Aus dem Vorwort der Herausgeber

Der Autor

Martin Altmeyer, Dr. rer. med. habil., ist Klinischer Psychologe und arbeitet in eigener Praxis für Paar- und Familientherapie, Supervision, Personal- und Organisationsentwicklung in Frankfurt/Main. Er gehört zu den profiliertesten Vertretern einer relationalen Psychoanalyse in Deutschland

Über die Mitherausgeberin

Inge Seiffge-Krenke, ist Professorin für Entwicklungspsychologie und Gesundheitspsychologie an der Universität Mainz mit Schwerpunkt Beziehungsforschung. Sie ist Psychoanalytikerin und in der Lehre und Supervision tätig.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb