Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Hysterien und Zwangsneurosen

Psychoanalytische spezielle Neurosenlehre. [Hochwertiger Nachdruck der EA 1931]

Details

Verlag Wissenschaftliche Buchgesellschaft, WBG
Auflage/ Erscheinungsjahr 09.07.1993 (6. Nachdruck d. Ausg. Wien 1931)
Format
Einbandart/ Medium/ Ausstattung gebunden, mit Schutzumschlag
Seiten/ Spieldauer 193 Seiten
Gewicht 403
Reihe Bibliothek Klassischer Texte
ISBN 3-534-06395-3

Kauf-Optionen

29,00 € statt 49,90 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Als Otto Fenichels bahnbrechende Arbeiten in den dreißiger Jahren erschienen, haben sie bei den meisten seiner Psychoanalytiker-Kollegen nur geringen Widerhall gefunden. Aus heutiger Sicht stellt sich die Frage, weshalb dies so war? Vermochten Fenichels psychoanalytischen Mitstreiter die innovativen Ansätze nicht recht einzuordnen, zu verstehen? Oder hatten sie die Befürchtung, womöglich zu Sympathisanten eines späteren Freud-Dissidenten zu werden?

Fenichel aber war gewiss kein Dissident; er hat am Zentralpunkt der Lehre Freuds, dem Ödipuskomplex als der wichtigsten Neuroseursache, unbeirrt festgehalten. Seine Hauptaufgabe sah er darin, die immer umfänglicher werdenden analytischen Erkenntnisse zu einer Krankheitslehre, einer ›speziellen Neurosenlehre‹, zu systematisieren. Es könnte sein, daß gerade dieser theoretische Elan ihn für viele Psychoanalytiker suspekt machte, die die Tendenz hatten, im theoretischen Bedürfnis eine Art Reaktionsbildung auf praktische Schwierigkeiten beim Analysieren zu sehen.

Aus dem Inhalt

  1. Hysterie
  2. Angsthysterie
  3. Hysteriforme Krankheiten
    a) Die Organlibido
    b) Aktualneurosen, Pathoneurosen, Organneurosen
    c) Hemmungszustände
    d) Die traumatische Neurose
  4. Zwangsneurose
  5. Prägenitale Konversionsneurosen
    a) Stottern
    b) Asthma bronchiale
    c) Psychogener Tic

Pressestimmen zur Neuausgabe

»Fenichels Neurosenlehre hat nicht nur für den praktischen Psychiater den großen Vorteil, daß die dort gesammelten erkenntnisse sich leicht auf die alltägliche Kasuistik anwenden lassen. (…)« (Das Argument)

Über den Autor

Otto Fenichel gilt als einer der wichtigsten Vertreter der zweiten Psychoanalytiker-Generation. Er arbeitete eng mit Wilhelm Reich und Siegfried Bernfeld zusammen. 1938 erzwungene Emigration nach den USA.

Lieferbarkeitshinweis

Bei der SFB ist die gebundene Ausgabe als ein verlagsfrischer und folienverschweißter Archivbestand zum Angebotspreis verfügbar; in dieser Premiumvariante beim Verlag vergriffen. - Inzwischen hat der Verlag das Buch in einer schlichter gemachten Broschurvariante zum Preis von € 49,00 wieder aufgelegt; diese Ausgabe ist bei der SFB gleichfalls verfügbar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb