Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Literaturempfehlung

Homeland Elegien

Roman. - Aus dem amerikanischen Englisch von Dirk van Gunsteren

Details

Verlag Claassen
Auflage/ Erscheinungsjahr 2. Aufl. 12.10.2020
Format 21 × 12,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 464 Seiten
Gewicht 560
ISBN 9783546100144

Kauf-Optionen

24,00 €


Merkliste

Zu diesem Roman

Eine literarische Auseinandersetzung mit der Frage nach Zugehörigkeit und Identität zwischen Orient und Okzident, dem korrumpierten Zustand des Amerikas von heute, vor allem aber ein tragikomischer Roman über einen Einwanderervater und seinen in Amerika geborenen Sohn.

Ayad Akhtars "Homeland Elegien" ist ein intelligenter Roman über den zerrütteten Zustand der heutigen Vereinigten Staaten von Amerikas, über eine USA, in der die Ideale der amerikanischen Demokratie den Göttern der Finanzindustrie geopfert wurden und ein mittelmäßiger Talkshowmaster und Immobilienspekulant Präsident werden konnte.

Es ist ein persönliches Memoir über die Erfahrungen von im Westen lebenden Muslimen, insbesondere nach 9/11, und eine Reflexion über die Möglichkeit einer westlichen muslimischen Identität; es ist die intellektuelle Biografie eines künstlerischen Ausnahmetalents und eine manchmal komische, manchmal bewegende, manchmal konfliktreiche Einwandererfamiliengeschichte.

Und nicht zuletzt erzählt der Roman mit großem Esprit und aus ungewohnter Perspektive globale Zeitgeschichte, vom Konflikt zwischen Pakistan und Indien über den ersten Afghanistan Krieg bis hin zu Osama bin Laden und dem islamistischen Terror der jüngsten Gegenwart.

Der Autor

Ayad Akhtar, geboren 1970, wuchs als Sohn pakistanischer Einwanderer in Milwaukee, Wisconsin auf. Er ist der meistgespielte US-amerikanische Dramatiker der Gegenwart. Sein Debüt Geächtet gewann zahlreiche wichtige nationale und internationale Preise, darunter den Pulitzer Theaterpreis und den Nestroy-Theaterpreis. Seine Stücke werden an allen großen deutschsprachigen Bühnen gegeben. Homeland Elegien ist nach Himmelssucher (2012) sein zweiter Roman.

Der Übersetzer

Dirk van Gunsteren, geboren 1953, hat u.a. T.C. Boyle, Philip Roth, Thomas Pynchon und V. S. Naipaul ins Deutsche übertragen. Für sein Werk wurde er mit dem Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Preis und jüngst mit dem Übersetzerpreis der Landeshauptstadt München ausgezeichnet.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb