Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Marcuse, Max (Hg.)

Handwörterbuch der Sexualwissenschaft

Enzyklopädie der natur- und kulturwissenschaftlichen Sexualkunde des Menschen. Reprint der 2. Auflage 1926

Details

Verlag De Gruyter
Auflage/ Erscheinungsjahr 2., Um eine Einl. erg. Neuausg. der 2. stark vermehrten Aufl. von 1926. Reprint 2011; 01.03.2001
Format 28 × 21 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung gebunden
Seiten/ Spieldauer 822 Seiten
Abbildungen 140 schw.-w. Abb.
Gewicht 2908
ISBN 9783110170382

Kauf-Optionen

109,95 €


Merkliste

Ein „Klassiker der Sexologie“ (Robert Jütte) - Hier in der edlen leinengebundenen Reprintausgabe, welche beim Verlag inzwischen vergriffen ist und durch eine schlichter gemachte Variante ersetzt wurde.

Zu diesem Manual

  • Die ganze Vielfalt der Sexualität, von medizinischen bis zu kulturgeschichtlichen Einträgen
  • Illustriert mit 140 Schwarzweiß-Abbildungen 
  • Berühmte Autoren schrieben Originalbeiträge, etwa Sigmund Freud zur Psychoanalyse und zur Libidotheorie 

Von den Nationalsozialisten beschlagnahmt und verboten, nun endlich wieder lieferbar „Das Spektrum der in dieser Enzyklopädie behandelten Themen reicht vom „Abort (Fehlgeburt)“ bis zum „Zwitter“. Die thematische Vielfalt und die prägnante Darstellung aus kompetenter Hand machen bis heute den Wert dieses Nachschlagewerks aus, das zu einer Zeit entstand, als die noch junge Sexualwissenschaft in der Weimarer Republik eine erste Blütephase erlebte. Dieses Standardwerk vermochte allerdings nur eine Initialzündung zu geben, eine nachhaltige Wirkung blieb ihm versagt, weil mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten die Sexualwissenschaft in Mißkredit geriet und ihre prominentesten und aktivsten Vertreter, unter ihnen viele deutsche Juden, ins Exil gezwungen wurden.“ (Auszug aus der Einleitung von Robert Jütte)

Über den Herausgeber

Max Marcuse (1877 - 1963) emigrierte 1939 nach Palästina, wo er ärztlich tätig war. An seine sexualwissenschaftlichen Anfänge knüpfte er mit einem Aufklärungsbuch an, das als „ABC-Führer durch Sexualität und Erotik“ 1963 in Deutschland ein großer Erfolg wurde. Marcuses Sohn Yohannan Meroz war als israelischer Botschafter in Bonn tätig. Robert Jütte gehört zu den bedeutendsten Kulturwissenschaftlern, die sich in Deutschland mit sexualwissenschaftlichen Themen beschäftigen. Er bekleidet eine Professur am Institut für Geschichte der Medizin der Robert-Bosch-Stiftung in Stuttgart. Die Bandbreite seiner zahlreichen Publikationen kreist um Sexualität, die Geschichte jüdischer Wissenschaft in Deutschland, Homöopathie und alternative Medizin. Jüngst veröffentlichte er eine „Geschichte der Sinne“.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb