Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Bittlingmayer, Uwe H.; Demirović, Alex; Freytag, Tatjana (Hg.)

Handbuch Kritische Theorie

In 2 Bänden

Details

Verlag Springer VS
Auflage/ Erscheinungsjahr 27.11.2019
Format 23,5 × 15,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer zusammen 1373 Seiten
Gewicht 2424
ISBN 9783658126940

Kauf-Optionen

2 Bände

149,99 €


Merkliste

Das umfangreiche Handbuch bietet einen umfassenden Überblick über die Kritische Theorie, ihre Geschichte, Ansätze und zentralen Akteure.

Das Handbuch Kritische Theorie beleuchtet aus ganz unterschiedlicher Perspektive, was Kritische Theorie heute bedeuten kann. Das Handbuch reklamiert, trotz seines Umfangs, keine eindeutige oder definitorische Antwort auf die Frage, was Kritische Theorie heute ist oder zu sein hat. Die Programmatiken Kritischer Theorie sind in den letzten 85 Jahren weder konstant geblieben, noch lässt sich Kritische Theorie auf die Interpretation eines Kanons von Texten festlegen. Gleichwohl sind Kritische Theorie und die Bezugnahmen auf sie nicht beliebig, sondern, so die Überzeugung der Herausgeber, bei allen Auseinandersetzungen um die richtige Interpretation und institutionelle Praxis, mehr als eine „bloße Metapher“. Im Zentrum steht nach wie vor die Diskrepanz zwischen dem Ausmaß an real vorhandenen und in gesellschaftliche Institutionen gegossenen Herrschaftsverhältnissen einerseits und den Möglichkeiten der (radikalen) Verringerung von Herrschaft von Menschen über sich, über andere und über Natur andererseits. In diesem Grundverständnis sind sich – bei aller Heterogenität – die im Handbuch versammelten Beiträge und Beitragenden einig.

Die Beiträge des Manuals

  • Gunzelin Schmid Noerr: Adornos Utopik
  • Hartmut Rosa: Analyse, Diagnose, Therapie? Versuch einer kritischen Neubestimmung der spätmodernen Sozialformation
  • Eva Kreisky, Marion Löffler: Ansätze einer kritischen Theorie der Wissensgesellschaft
  • Christoph Türcke: Aufklärung und Religion in der kritischen Theorie
  • Michael R. Krätke: Austromarxismus und Kritische Theorie
  • Ulrich Brieler: Bruderschaft der Kritik: Adorno und Foucault
  • Moshe Elhanati: Critical Theory and the Digital Culture-Industry
  • Sabine Hark, Hanna Meißner: Das Denken des Möglichen
  • Moshe Zuckermann: Der Gesellschaftsbegriff der klassischen Kritischen Theorie
  • Christian Ludwig: Der Gesellschaftsbegriff in der Kritischen Theorie
  • Steffen Hendel, Monique Lathan, Doreen Trümpler: Der individuelle Ausdruck der Kulturindustrie
  • Zvi Tauber: Der Marxist Adorno und die Erziehung zur Aufklärung
  • Reinhart Kößler, Hanns Wienold: Der Wert in der Warengesellschaft: Gedankending oder Realabstraktion
  • Rainer Winter: Die Macht der Kulturindustrie im Spätkapitalismus
  • Klaus Dörre: Die neuen Vagabunden. Prekarität in reichen Gesellschaften
  • Hans-Ernst Schiller: Die Perspektive des Denkens: Horkheimers Begriff der Vernunft
  • Jens Kastner: Die relative Eigengesetzlichkeit der Kultur
  • Michael Städtler: Die theoretische Form der kritischen Theorie
  • Zvi Tauber: Die widersprüchliche Einheit von Bewusstsein und Revolte
  • Uwe H. Bittlingmayer, Tatjana Freytag: Einleitung
  • Moshe Zuckermann: Erinnerungskultur und Kulturindustrie
  • Jürgen Ritsert: Grundbegriff: Kritik
  • Ulrich Brieler: Herbert Marcuses „Der eindimensionale Mensch“: Vorzeitiger Geheimnisverrat
  • Martin Gloger: Hinter der Leinwand der Gesellschaft: Die Kritische Analyse des Filmes
  • Jan Rehmann: Ideologiekritik
  • Susanne Martin: Kritische Intellektualität
  • Morus Markard: Kritische Psychologie und ihr Verhältnis zur kritischen Theorie
  • Alex Demirović: Kritische Theorie als reflektierter Marxismus
  • Stephan Lessenich: Kritische Theorie des Wohlfahrtsstaats
  • Brigitte Aulenbacher: Kritische Theorie in feministischer Lesart: Perspektiven auf den Gegenwartskapitalismus
  • Klaus Dörre: Kritische Theorie und Krise: Landnahme an den Grenzen kapitalistischer Dynamik
  • Helmut Dahmer: Kritische Theorie und Psychoanalyse
  • Daniela Holzer: Kritisches Denken mit negativer Dialektik
  • Gerhard Schweppenhäuser: Kulturindustrie
  • Thorsten Benkel: Kulturindustrie der Pornografie
  • Ricarda Drüeke, Elisabeth Klaus: Medien im Spannungsfeld zwischen Kulturindustrie, Neoliberalismus und Medienhandeln
  • Oliver Flügel-Martinsen: Negative Kritik
  • Wolfgang Bock: Neue Medien und Ideologie: Zur Dialektik der digitalisierten Aufklärung
  • Hauke Brunkhorst: Paradigmakern und Theoriendynamik der Kritischen Theorie der Gesellschaft
  • Gilad Padva: Pornography as Culture Industry
  • Bob Jessop: Primacy of the Economy, Primacy of the Political: Critical Theory of Neoliberalism
  • Albert Scherr: Systemtheoretische Differenzierungstheorie als kritische Gesellschaftstheorie
  • Gilad Padva: The Counterculture Industry
  • Oded Heilbronner: The Culture Industry and its Critics: The English Way
  • Peter Bulthaup: Thesen zur gegenwärtigen Situation der kritischen Theorie
  • Tatjana Freytag: Totalität und subjektiver Faktor als Methode
  • Christine Resch: Vereinnahmung und Widerständigkeit: Anmerkungen zu den Kritischen Theorien von Kultur(industrie)
  • Alex Demirović: Vernunft und Emanzipation
  • Daniel Loick: Verrechtlichung und Politik
  • Gunzelin Schmid Noerr: Wie die „dunklen Schriftsteller des Bürgertums“ die Dialektik der Aufklärung erhellen
  • Peter Bulthaup: Zur Legitimität der Dogmatik
  • Joachim Hirsch, Ullrich Bauer, Uwe Bittlingmayer: „Der Staat in der frühen Kritischen Theorie bezeichnet so etwas wie eine Leerstelle.“
  • Marc Grimm: „Erwünschte Vorzüge im Existenzkampf des Individuums“: Die sozialpsychologischen Elemente der Kritischen Theorie des Antisemitismus
  • Joachim Beerhorst: „Soziologen brauchen wir nicht“: Kritische Theorie, Arbeiterbewegung, Gewerkschaften

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb