Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Kühne-Bertram, Gudrun; Scholtz, Gunter (Hg.)

Grenzen des Verstehens: Philosophische und humanwissenschaftliche Perspektiven

Details

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht
Auflage/ Erscheinungsjahr 202
Format 23,6 × 16,2 × 2,2 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 272 Seiten
ISBN 9783525301388

Kauf-Optionen

35,00 € statt 45,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Buch

Der Band zeigt, dass Verstehen zwar unverzichtbar ist, Verstehensgrenzen jedoch niemals gänzlich aufzuheben sind. Der Band untersucht, inwiefern Hermeneutik und Humanwissenschaften Verstehensgrenzen kennen bzw. behaupten. Der erste Teil ist Hermeneutiken des 18. und 19. Jahrhunderts gewidmet, der zweite beleuchtet Positionen des 20. Jahrhunderts. Abschließend werden ausgewählte humanwissenschaftliche Disziplinen befragt.

Inhalt

I. Grenzen des Verstehens in der Hermeneutik des 18. und 19. Jahrhunderts:

  • Gunter Scholtz, Das Unverständliche bei Chladenius und Friedrich Schlegel
  • Rudolf A. Makkreel: Pushing the Limits of Understanding in Kant and Dilthey
  • Hans-Ulrich Lessing:Das Verstehen und seine Grenzen in Diltheys Philosophie der Geisteswissenschaften
  • Maria Nazarè de Camargo; Pacheo Amaral: Diltheys Erlebnisbegriff und die Grenzen des Verstehens.

II. Grenzen des Verstehens in der hermeneutischen Philosophie und Phänomenologie des 20. Jahrhunderts:

  • Guy van Kerckhoven: Leiblichkeit und Komprehenz. Zu E. Husserls ältesten Blättern über "Einfühlung"
  • Matthias Jung: Die Vielfalt des Verstehens: Heidegger und die Pluralität des faktischen Lebens
  • Gudrun Kühne-Bertram: Der Ausdruck als Grenze des Verstehens in Georg Mischs Theorie des Wissens
  • Otto Pöggeler: Deuten gegen Verstehen
  • Oskar Becker / Käte Meyer-Drawe: Die Dichte der Dauer. Phänomenologische Notizen zu den Grenzen des Verstehens bei Merleau-Ponty
  • David E. Klemm: Human Capability and the Limits of Understanding in Paul Ricour's Philosophy

III. Verstehensgrenzen in den Humanwissenschaften:

  • Karl Acham, Grenzen des Verstehens. Überlegungen im Anschluß an Max Weber, Karl Jaspers und Heinrich Gomperz
  • Jobst Finke: Grenzen und Möglichkeiten des Verstehens in der Psychotherapie
  • Werner Schiffauer: Grenzen des ethnologischen Verstehens
  • David Carr: History, Fiction, and the Limits of Understanding
  • Gerhard Plumpe: Grenzen der Kommunikation? Über das Verstehen von Literatur aus systemtheoretischer Sicht.

Die Herausgeber

Dr. Gudrun Kühne-Bertram ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Dilthey-Forschungsstelle an der Universität Bochum.

Dr. Gunter Scholtz ist Professor für Geschichte und Theorie der Geisteswissenschaften an der Universität Bochum.

Erhaltungszustand

Im Fachantiquariat der SFB ist der Titel in einigen verlagsfrischen und folienverschweißten Archivexemplaren zum Angebotspreis verfügbar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb