Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!


Neufeld, Wilhelm (Gestaltung) (Hg.)

Geschichten von Rabbi Bunam

Mit 19 farbigen Originalholzschnitten von Wilhelm Neufeld

Details

Verlag Edition Tiessen, Neu Isenburg
Auflage/ Erscheinungsjahr 1988
Format 23 × 32,3 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung kartoniert im Schuber
Seiten/ Spieldauer unpag., 16 Bögen
Abbildungen Mit 19 z.T. farb. Original-Farbholzschnitten
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-007213_Bibl.

Kauf-Optionen

140,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

»Rabbi Bunam sprach zu seinen Schülern: „Jeder von euch muss zwei Taschen haben, um nach Bedarf in die eine oder andere greifen zu können: In der rechten liegt das Wort: ‘Um meinetwillen ist die Welt erschaffen worden’, und in der linken: ‘Ich bin Erde und Asche’«

Prachtvolle bibliophile Künstlerausgabe der Edition Tiessen als deren 56. Druck mit dem Text Martin Bubers und illustriert mit 19 beeindruckenden Original-Farbholzschnitten, davon 6 ganzseitig, die von Wilhelm Neufeld geschaffen wurden. Hier die Nummer 95 als ein galeriefrisches Exemplar. Handsatz in der Original-Janson-Antiqua, Druck von Heinz Sparwald auf Bütten Vélin d`Arches. Im Druckvermerk vom Künstler signiert. (Lang/Bender/Halbey 56/B99-101)

Zu dieser Vorzugsausgabe

  • 56. Druck der Edition Tiessen. 1988.
  • Mit 19 zum Teil ganzseitigen farbigen Holzschnitten von Wilhelm Neufeld.
  • Handsatz aus der 16p Original-Janson-Antiqua.
  • Umfang: 16 Blätter.
  • Format: 23 x 32,3 cm.
  • Papier: Büttenpapier Vélin d’Arches.
  • Einbandgestaltung: Pappband (Überzugpapier unter Verwendung eines Holzschnitts von Wilhelm Neufeld) von Christian Zwang im festen Schuber.
  • Besonderheit Limitiert auf 130 arabisch nummerierten und signierten Exemplaren (Gesamtauflage: 175 Expl.); hier die Nr. 95
  • Im Impressum vom Künstler signiert.
  • Galeriefrisches Exemplar.

Lieferbarkeitshinweis

Beim Galeristen, der SFB-Kunstabteilung, als ein galeriefrisches Exemplar in mint condition. - RAR

Stimmen zur Edition Tiessen (1977-2007)

»Diese Pressendrucke zeichnen sich allesamt durch eine ans Wunderbare grenzende Stimmigkeit in Text, Schrift, Druck, Papier, Einband und Illustration aus. Den Literaturfreund begeistert, daß der Text nicht hinter seiner künstlerischen Aufbereitung ­verschwindet, sondern durch sie erst seine gültige Gestalt gewinnt.«

Adolf Fink, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung

»Wolfgang Tiessen begann 1977 ein Werk zu ­verwirklichen, das zu den Ausnahme­erscheinungen in der Welt der Bücher gehört.«

Rainer Hoffmann, in: Neue Zürcher Zeitung.

Der Verleger

Wolfgang Tiessen (* 1. Januar 1930 in Königsberg; † 26. Oktober 2017 war ein deutscher Buchgestalter und Verleger und der Herausgeber der Edition Tiessen in Neu-Isenburg.

Leben: Nach dem Besuch von Gymnasien in Königsberg, Berlin und Detmold begegnete Tiessen 1947 in Detmold dem Buchgestalter Gotthard de Beauclair. 1949 bis 1951 machte er eine Schriftsetzerlehre bei Scherpe in Krefeld. 1952 war er Schriftsetzer in der Hausdruckerei der Schriftgießerei D. Stempel AG in Frankfurt am Main und von 1953 bis 1960 Mitarbeiter von de Beauclair für den Insel-Verlag, der D. Stempel und deren Trajanus-Presse.

1960 war er für eineinhalb Jahre verantwortlich für die buchkünstlerische Seite des Insel-Verlags während der Zeit, als de Beauclair dessen Verlagsleiter war. 1962 kam es zur Gründung der Versandbuchhandlung „Wolfgang Tiessen. Moderne Buchkunst und Graphik“. Deren Katalog „Rundbrief für Freunde moderner Buchkunst und Graphik“ erschien in insgesamt 36 Ausgaben. 1963 heiratete er Gisela Schwarz van Berk. 1968 folgte der Umzug der Buchhandlung nach Neu-Isenburg; die ersten Bände von „Die Buchillustration in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit 1945“ erschienen im selben Jahr. Es folgten weitere vier Bände, der letzte 1989. 1977 erschienen die ersten Bücher der Edition Tiessen, die wie alle folgenden vom Verleger mit der Hand aus der Original-Janson-Antiqua gesetzt wurden. 1987 erschien ein letzter Rundbrief, die Arbeit blieb nun auf den Verlag konzentriert. 1995 erschien der 80. und letzte Druck der Edition Tiessen. 2007 erfolgte die Übergabe des Verlagsarchivs an die Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel. Wolfgang Tiessen lebte in Neu-Isenburg.

Quelle: Wikipedia

Lieferbarkeit /Erhaltungszustand

Bei der SFB-Kunstabteilung ist diese Liebhaberausgabe in einem galeriefrischen Exemplaren verfügbar.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb