Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Auch bandweise im Abo lieferbar


Freud, A.; Bibring, E.; Hoffer, W. (Hg.)

Gesammelte Werke (GW)

Chronologisch geordnet. 18 Bände + Nachtragsband

Details

Verlag S. FISCHER
Auflage/ Erscheinungsjahr diverse Auflagen, 1968 - 2006
Format 22 × 14,9 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Leinen m. SU
Seiten/ Spieldauer zusammen ca. 8.800 Seiten
ISBN SFB-001323

Kauf-Optionen

19 Bde.

1.450,00 €


Merkliste

Hinweis: Die SFB bietet ihren KundInnen den Bezug dieser und anderer umfassender Werkausgaben auf Wunsch auch im Rahmen eines praktischen Abonnements und in passgenauer Lieferfrequenz an. Auf diese Weise bringen Sie sich zuverlässig und ohne den relativ hohen Kaufpreis auf einmal zahlen zu müssen, in den Besitz von derlei Grundlagenwerken. Bitte teilen Sie uns Ihre entsprechenden Wünsche bei einer Bestellung mit.

Zu dieser Werkausgabe

Die chronologisch geordneten 'Gesammelten Werke' (18 Bände plus Nachtragsband) sind - zumal durch das 1968 hinzugekommene Gesamtregister und den 1987 veröffentlichten Nachtragsband - die bis heute umfassendste Edition von Freuds Schriften in der Originalsprache. Sie sind, mit Ausnahme des Nachtragsbandes, allerdings keine textkritische Edition.

Gesamtinhaltsverzeichnis der Bände 1-18

Band 1: Werke aus den Jahren 1892-1899

  • Ein Fall von hypnotischer Heilung
  • Charcot
  • Die Abwehr-Neuropsychosen
  • Studien über Hysterie
    - Über den psychischen Mechanismus hysterischer Phänomene
    - Krankengeschichten
    - Zur Psychotherapie der Hysterie
  • Zur ›Angstneurose‹
  • Zur Ätiologie der Hysterie


Band 2/3: Die Traumdeutung / Über den Traum

  • Die wissenschaftliche Literatur der Traumprobleme
  • Die Methode der Traumdeutung
  • Der Traum ist eine Wunscherfüllung
  • Die Traumentstellung
  • Das Traummaterial und die Traumquellen
  • Die Traumarbeit
  • Zur Psychologie der Traumvorgänge


Band 4: Zur Psychopathologie des Alltagslebens

Über Vergessen, Versprechen, Vergreifen, Aberglaube und Irrtum

  • Vergessen von Eigennamen
  • Vergessen von fremdsprachigen Worten
  • Vergessen von Namen und Wortfolgen
  • Über Kindheits- und Deckerinnerungen
  • Das Versprechen
  • Verlesen und Verschreiben
  • Vergessen von Eindrücken und Vorsätzen
  • Das Vergreifen
  • Symptom- und Zufallshandlungen
  • Irrtümer
  • Kombinierte Fehlleistungen
  • Determinismus
    - Zufalls- und Aberglaube
    - Gesichtspunkte


Band 5: Werke aus den Jahren 1904-1905

  • Die Freudsche psychoanalytische Methode
  • Über Psychotherapie
  • Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie
    - Die sexuellen Abirrungen
    - Die infantile Sexualität
    - Die Umgestaltung der Pubertät
  • Meine Ansicht über die Rolle der Sexualität in der Ätiologie der Neurosen
  • Bruchstücke einer Hysterie-Analyse
  • Psychische Behandlung


Band 6: Der Witz und seine Beziehung zum Unbewußten

  • Die Technik des Witzes
  • Die Tendenzen des Witzes
  • Der Lustmechanismus und die Psychogenese des Witzes
  • Die Motive des Witzes
  • Der Witz als sozialer Vorgang
  • Die Beziehung des Witzes zum Traum und zum Unbewußten
  • Der Witz und die Arten des Komischen


Band 7: Werke aus den Jahren 1906-1909

  • Tatbestandsdiagnostik und Psychoanalyse
  • Zur sexuellen Aufklärung der Kinder
  • Zwangshandlungen und Religionsübungen
  • Die ›kulturelle‹ Sexualmoral und die moderne Nervosität
  • Über infantile Sexualtheorien
  • Charakter und Analerotik
  • Der Dichter und das Phantasieren
  • Allgemeines über den hysterischen Anfall
  • Analyse und Phobie eines fünfjährigen Knaben
  • Bemerkungen über einen Fall von Zwangsneurose


Band 8: Werke aus den Jahren 1909-1913

  • Über Psychoanalyse
  • Beiträge zur Psychologie des Liebeslebens
    - Über einen besonderen Typus der Objektwahl beim Manne
    - Über die allgemeinste Erniedrigung des Liebeslebens
  • Die zukünftigen Chancen der psychoanalytischen Therapie
  • Über »wilde« Psychoanalyse
  • Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da Vinci
  • Über den Gegensinn der Urworte
  • Über neurotische Erkrankungstypen
  • Die Handhabung der Traumdeutung in der Psychoanalyse
  • Zur Dynamik der Übertragung
  • Das Interesse an der Psychoanalyse
  • Einige Bemerkungen über den Begriff des Unbewußten in der Psychoanalyse


Band 9: Totem und Tabu
Einige Übereinstimmungen im Seelenleben der Wilden und der Neurotiker

  • Die Inzestscheu
  • Das Tabu und die Ambivalenz der Gefühlsregungen
  • Animismus, Magie und Allmacht der Gedanken
  • Die infantile Wiederkehr des Totemismus


Band 10: Werke aus den Jahren 1913-1917

  • Märchenstoffe in Träumen
  • Zur Geschichte der psychoanalytischen Bewegung
  • Erinnern, Wiederholen und Durcharbeiten
  • Zur Einführung des Narzißmus
  • Der Moses des Michelangelo
  • Triebe und Triebschicksale
  • Die Verdrängung
  • Das Unbewußte
  • Bemerkungen über die Übertragungsliebe
  • Zeitgemäßes über Krieg und Tod
  • Vergänglichkeit
  • Trauer und Melancholie


Band 11: Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse

  • Die Fehlleistungen
  • Der Traum
  • Allgemeine Neurosenlehre


Band 12: Werke aus den Jahren 1917-1920

  • Eine Schwierigkeit der Psychoanalyse 
  • Eine Kindheitserinnerung aus »Dichtung und Wahrheit« 
  • Aus der Geschichte einer infantilen Neurose
  • Beiträge zur Psychologie des Liebeslebens III 
  • Das Tabu der Virginität 
  • Wege der Psychoanalytischen Therapie 
  • »Ein Kind wird geschlagen«
  • Das Unheimliche 
  • Über die Psychogenese eines Falles von weiblicher Homosexualität 
  • Gedankenassoziation eines vierjährigen Kindes 
  • Zur Vorgeschichte der analytischen Technik 
  • James J. Putnam. Victor Tausk. Einleitung zur Psychoanalyse der Kriegsneurosen 
  • Vorrede zu Th. Reiks »Probleme der Religionspsychologie«
  • Internationaler Psychoanalytischer Verlag u. Preiszuteilungen


Band 13: Jenseits des Lustprinzips / Massenpsychologie und Ich-Analyse / Das Ich und das Es / Und andere Werke aus den Jahren 1920-1924
Jenseits des Lustprinzips

  • Massenpsychologie und Ich-Analyse 
  • Traum und Telepathie 
  • Über einige neurotische Mechanismen bei Eifersucht, Paranoia und Homosexualität 
  • »Psychoanalyse« und »Libidotheorie« 
  • Das Ich und das Es 
  • Die infantile Genitalorganisation 
  • Bemerkungen über Theorie und Praxis der Traumdeutung 
  • Eine Teufelsneurose im siebzehnten Jahrhundert 
  • Josef Popper-Lynkeus und die Theorie des Traumes 
  • Der Realitätsverlust bei Neurose und Psychose 
  • Das ökonomische Problem des Masochismus. Neurose und Psychose 
  • Der Untergang des Ödipuskomplexes. Kurzer Abriß der Psychoanalyse 
  • Nachschrift zur Analyse des kleinen Hans 
  • Dr. Anton v. Freund
  • Preface to »Adresses on Psycho-Analysis«, by J. J. Putnam 
  • Geleitwort zu J. Varendonck, »Über das Vorbewußte phantasierende Denken« 
  • Vorwort zu Max Eitingon, »Bericht über die Berliner psychoanalytische Poliklinik« 
  • Brief an Luis Lopez-Ballesteros y de Torres 
  • Dr. Ferenczi Sandor (Zum 50. Geburtstag) 
  • Zuschrift an die Zeitschrift ›Le Disque Vert‹


Band 14: Werke aus den Jahren 1925-1931

  • Notiz über den »Wunderblock« 
  • Die Verneinung 
  • Einige psychische Folgen des anatomischen Geschlechtsunterschieds 
  • »Selbstdarstellung« 
  • Die Widerstände gegen die Psychoanalyse 
  • Hemmung, Symptom und Angst 
  • Die Frage der Laienanalyse 
  • Psycho-Analysis. Fetischismus 
  • Nachtrag zur Arbeit über den Moses des Michelangelo 
  • Die Zukunft einer Illusion 
  • Der Humor 
  • Ein religiöses Erlebnis 
  • Dostojewski und die Vatertötung 
  • Das Unbehagen in der Kultur 
  • Über libidinöse Typen 
  • Über die weibliche Sexualität 
  • Das Fakultätsgutachten im Prozess Halsmann 
  • Goethe-Preis 1930 - Brief an Dr. Alfons Paquet, Ansprache im Frankfurter Goethe-Haus 
  • An Romain Rolland 
  • Ernest Jones zum 50. Geburtstag 
  • Brief an den Herausgeber der »Jüdischen Presszentrale Zürich« 
  • To the Opening of the Hebrew University 
  • Brief an Maxim Leroy über einen Traum des Cartesius 
  • Brief an den Bürgermeister der Stadt Pribor 
  • Josef Breuer 
  • Karl Abraham. Geleitwort zu »Verwahrloste Jugend« von August Aichhorn
  • Bemerkung zu E. Pickworth Farrow’s »Eine Kindheitserinnerung aus dem. 6. Lebensmonat« 
  • Vorrede zur hebräischen Ausgabe von »Totem und Tabu« 
  • Geleitwort zu »Medical Review of Reviews«, Vol. XXXVI, 1930 
  • Vorwort zu »Zehn Jahre Berliner Psychoanalytisches Institut« 
  • Geleitwort zu »Elementi di Psicoanalisi« von Edoardo Weiss

Band 15: Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse

  • Revision der Traumlehre
  • Traum und Okkultismus
  • Die Zerlegung der psychischen Persönlichkeit
  • Angst und Triebleben
  • Die Weiblichkeit
  • Aufklärungen, Anwendungen, Orientierungen
  • Über eine Weltanschauung


Band 16: Werke aus den Jahren 1932-1939

  • Zur Gewinnung des Feuers
  • Warum Krieg?
  • Nachschrift zur Selbstdarstellung
  • Die Feinheit einer Fehlhandlung 
  • Konstruktionen in der Analyse 
  • Die endliche und die unendliche Analyse 
  • Der Mann Moses und die monotheistische Religion 
  • Thomas Mann zum 60. Geburtstag 
  • Brief an Romain Rolland (Eine Erinnerungsstörung auf der Akropolis) 
  • Meine Berührung mit Josef Popper-Lynkeus 
  • Sandor Ferenczi 
  • Lou Andreas Salome 
  • Geleitwort zu »Allgemeine Neurosenlehre auf psychoanalytischer Grundlage« von Hermann Nunberg 
  • Vorrede zur hebräischen Ausgabe der »Vorlesungen zur Einführung in. Psychoanalyse« 
  • Vorwort zu «Edgar Poe, étude psychanalytique» par Marie Bonaparte

Band 17: Schriften aus dem Nachlaß 1892-1938

  • Beiträge zu den »Studien über Hysterie« 
  • Eine erfüllte Traumahnung 
  • Psychoanalyse und Telepathie 
  • Das Medusenhaupt 
  • Ansprache an die Mitglieder des Vereins B'nai B'rith (1926) 
  • Arbeiten aus dem Jahre 1938 (Die Ichspaltung im Abwehrvorgang / Abriss der Psychoanalyse) 
  • Some Elementary Lessons in Psycho-Analysis 
  • Ergebnisse, Ideen, Probleme

Band 18: Gesamtregister der Bände 1-17
Band XVIII der ›Gesammelten Werke‹ präsentiert das erste und vermutlich auf Jahre hinaus einzige Gesamtregister der Schriften Sigmund Freuds. Dr. Lilla Veszy-Wagner, Psychoanalytikerin in London, hat es zusammengestellt. Sie hat versucht, die verschiedenen Interessen und Anforderungen der Benutzer (Psychoanalytiker, Pädagogen, Ärzte, Literaturwissenschaftler, Soziologen usw.) gleichermaßen zu berücksichtigen. Von Anna Freud und Willi Hofer, den Herausgebern der ›Gesammelten Werke‹, bei Beginn der Arbeit aufgefordert, sich in Zweifelsfällen stets eher für ein Zuviel an Details als für ein Zuwenig zu entscheiden, bietet sie ein dichtes Verweisungsnetz, das für den mit dem Studium der Lehre Freuds Beschäftigten bald zu einem unentbehrlichen Hilfsmittel zu werden verspricht. - Den Kern des Bandes bildet das Hauptregister, angegliedert sind dreizehn Sonderregister.

Nachtragsband: Texte aus den Jahren 1885 bis 1938
Die siebzehn Textbände der ›Gesammelten Werke‹ Sigmund Freuds, der bisher umfassendsten Edition des Oeuvres in der Originalsprache, sind zuerst zwischen 1940 und 1952 in Freuds Londoner Exilverlag erschienen, ehe S. Fischer sie 1960 übernahm. Aus verschiedenen Gründen fehlten gleichwohl wichtige Stücke des psychologisch-psychoanalytischen Werks. Einige Beispiele: die Beiträge Josef Breuers zu den ›Studien über Hysterie‹ (auf Freuds eigenen Wunsch); der frühe ›Entwurf einer Psychologie‹ (posthum zunächst im Rahmen der Fließ-Briefe veröffentlicht); die aufschlußreichen Notizen aus der Behandlung des als »Rattenmann« bekanntgewordenen Patienten (erstmals in den fünfziger Jahren erschlossen); der erst 1983 entdeckte Entwurf der zwölften metapsychologischen Abhandlung. Diese und viele andere Stücke, vor allem aus der Pionierzeit der Psychoanalyse, sammelt der mit umfangreichen editorischen Kommentaren ausgestattete Nachtragsband - ein Quellenwerk ersten Ranges.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Passendes

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb