Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!


Freud, Anna; Wälder, Robert; Storfer, A. J.; Rank, Otto (Hg.)

Gesammelte Schriften

Erstausgabe in 11 [von 12] Bänden in privater Halblederbindung

Details

Verlag Internationaler Psychoanalytischer Verlag, Leipzig / Wien / Zürich
Auflage/ Erscheinungsjahr 1925–1934
Format 16,8 × 24,7 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung privater Halbledereinband
Seiten/ Spieldauer 4200 Seiten; Bd. I 490 S., Bd. II 542 S., Bd. III 338 S., Bd. IV 480 S., Bd. V 554 S., Bd. VI 420 S., Bd. VII 482 S., Bd. VIII 568 S., Bd. IX 454 S., Bd. X 446 S., Bd. XI 470 S.
Abbildungen Mit 6 Porträttafeln u. 4 Kunstbeilagen
SFB Artikelnummer (SFB_ID) SFB-007584_AQ

Kauf-Optionen

2.300,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Die Herausgabe dieser Schriften besorgten unter Mitwirkung des Verfassers Anna Freud, Robert Wälder, A.J. Storfer, Otto Rank.

Zu dieser Ausgabe

Seltene erste Gesamtausgabe der Schriften Sigmund Freuds, hier in der ausnehmend raren Originalausgabe (ohne den 1934 erschienenen Band 12) in einer edlen privaten Halblederausgabe mit goldgeprägter Rückenbeschriftung auf 5 Bünden.

Die in insgesamt 3000 Exemplaren gedruckte Ausgabe der ´Schriften` erschien zwischen 1924 und 1934 und wurden vom Internationalen Psychoanalytischen Verlag in fünf qualitativ unterschiedlichen Einbandvarianten angeboten; u. a. in einer schlichten hellgrün gehaltene Basisausgabe sowie in einer in blauer Leinwandbindung ohne und in einer solchen mit Bünden, sowie als eine Ausgabe in Halblederbindung; vergl. zur Editionsgeschichte Ilse Grubrich-Simitis, »Zurück zu Freuds Texten«, S. 47 f.)

Als Mitherausgeberin fungierte Anna Freud; A. J. Storfer bei den Bänden 1 bis 11, Otto Rank bei den Bänden 4, 5, 7 und 8 und Robert Wälder später bei Band 12. (Dieser extremst seltene Band ist bei dem hier vorgestellten Angebot nicht enthalten)

Nach einer brieflich von Freud an Ferenczi übermittelten Anmerkung konnten die Schriften indes nur zu einem Teil auch wirklich verkauft werden, da nicht wenige der Kaufinteressenten auf den Abschluß der Edition und die vollständig verfügbare Ausgabe abwarteten. Infolge der zunehmend schwieriger werdenden wirtschaftlichen Verhältnisse des Verlages konnte der letzte Band erst 1934 erscheinen; zu dieser Zeit waren die Nationalsozialisten bereits überall an den Schalthebeln der Macht. Nicht wenige der Ausgaben fielen den berüchtigten Bücherverbrennungen und ›Bibliothekssäuberungen‹ zum Opfer. Nach der Zwangsliquidation des IPV 1938 wurden die umfangreichen Lagerbestände des Verlages beschlagnahmt und großteils von den Nazis zerstört.

Aus dem Inhalt

  • Bd. I: Studien über Hysterie. Frühe Arbeiten zur Neurosenlehre (1892–1899)
  • Bd. II: Die Traumdeutung
  • Bd. III: Ergänzungen und Zusatzkapitel zur Traumdeutung, Über den Traum, Beiträge zur Traumlehre, Beiträge zu den Wiener Diskussionen
  • Bd. IV: Zur Psychopathologie des Alltagslebens, Das Interesse an der Psychoanalyse, Über Psychoanalyse, Zur Geschichte der psychoanalytischen Bewegung
  • Bd. V: Drei Abhandlungen zur Sexualleben und zur Neurosenlehre, Metapsychologie
  • Bd. VI: Zur Technik. Zur Einführung des Narzissmus, Jenseits des Lustprinzips, Massenpsychologie und Ich-Analyse, Das Ich und das Es, Anhang
  • Bd. VII: Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse
  • Bd. VIII: Krankengeschichten
  • Bd. IX 9: Der Witz und seine Beziehung zum Unbewussten, Der Wahn und die Träume in W. Jensens ›Gradiva‹, Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da Vinci
  • Bd. X: Totem und Tabu, Arbeiten zur Anwendung der Psychoanalyse
  • Bd. XI: Schriften aus den Jahren 1923 bis 1928, Vermischte Schriften.

(Ohne den extrem seltenen, erst 1939 erschienenen Ergänzungsband XII: Schriften aus den Jahren 1928 bis 1933, ›Vermischte Schriften‹.)

Zum Erhaltungszustand

Im Klassischen Fachantiquariat der SFB ein seltenes Exemplar der ersten Ausgabe von Freuds Schriften (Bände 1-11) in einer edlen privaten Halblederbindung mit geprägtem Rückentitel und auf fünf Bünden; innen gut bis sehr gut erhalten; die einzelnen Bände offenbar allenfalls angelesen. In einigen der Bände auf dem Vorsatz ein Stempel der Bibliothek der psychiatrischen Universitätsklinik Groningen (Niederlande). - Lt unserer Quelle war diese Freud-Ausgabe das Vermächtnis eines ehemaligen Psychiaters an die Bibliothek dieser Universitätsklinik. Auch ohne den hier nicht enthaltenen späteren und fast immer fehlenden Nachtragsband 12 ausnehmend selten und in diesem Erhaltungszustand weltweit praktisch nicht zu bekommen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

Einkauf fortsetzen zum Warenkorb