Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Gesammelte psychoanalytische und literarische Schriften

Details

Verlag Medusa
Auflage/ Erscheinungsjahr 1983, EA
Format 19,4 × 12,4 × 4,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Engl. Broschur
Seiten/ Spieldauer 563 Seiten
ISBN 9783886020683

Kauf-Optionen

79,80 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Aus der Einleitung des Herausgebers

ZUVOR BEMERKT

"Zwar ist nicht abzusehen, wann man über eine zuverlässige und annähernd vollständige deutsche Ausgabe der Werke Freuds md verfügen können - von einer historisch-kritischen ganz zu schweigen -; doch was die Analytiker der ersten Generation angeht: man kann nicht behaupten, daß einflußreiche Arbeiten eines Abraham, eines Ferenczi, eines Jones oder einer Melanie Klein nicht greifbar seien hierzulande. Andernlands ohnedies. Man kann Groddeck lesen, Lou Andreas-Salome, auch, wenngleich nicht ohne Umstände, Rank und Sachs.

Die Schriften Viktor Tausks - mit Ausnahme vielleicht des Aulsatzes über den „Beeinflussungsapparat", den Ende der 60er Jahre die Psyche nachdruckte - fand man nicht. So wirksam war diese Nichtpräsenz, daß es vorkam, daß deutschsprachige Autoren statt des Originals etwa die französische Übersetzung jenes Textes haben zitieren können, die 1958 in der Zeitschrift La psychanalyse erschien. Es waren französische und italienische Verlage, die in den 70er Jahren Ausgaben der psychoanalytischen Schriften Tausks besorgten, freilich ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Die vorliegende, erste deutsche Tausk-Edition enthält, mit Ausnahme von Briefen, sämtliche erhaltenen, derzeit auffindbaren und mit einiger Sicherheit als solche identifizierbaren Schriften Viktor Tausks, unter ihnen eine Reihe bislang unveröffentlichter Texte. Sie schließt damit das, was man eine „historische Lücke" zu nennen pflegt. Kein Zweifel, daß das, was Viktor Tausk theoretisch zur Psychoanalyse hat beitragen können, verschattet worden ist von dem „Fall", der er wurde, der er ist - in der und für die psychoanalytische Bewegung. Man darf die Voraussage wagen, daß insonderheit seine bisher unbekannten literarischen Texte neues Material liefern werden zur Deutung seines Todes, der bis heute beunruhigt in analytischen Milieus.

Vor allem aber vergegenwärtigt die vorliegende Ausgabe die psychoanalytischen Schriften Tausks, denen ein gebührender Platz noch erst einzuräumen bleibt. Liest man, was viel ist, wieder ihn selbst statt, oftmals, Unberufenes über ihn, wird die Edition eine der Wirkungen getan haben, die sich Herausgeber und Verlag erhoffen. Auch deshalb hier, herausgeberischem Usus und Ehrgeiz zuwider, keinerlei Etüde, weder über den Mann und sein Ende, noch über sein Werk. Ohnehin kommt das Verdienst, diese Edition realisiert zu haben, weniger dem Herausgeber als vielmehr dem Sohn Viktor Tausks, Herrn Prof. Dr. Marius Tausk, zu. Er, um der Wahrheit die Ehre zu geben, war es, von dem der Anstoß zu dem Unternehmen ausgegangen ist. Insbesondere die II. Abteilung der Gesammelten Schriften hätte ohne seine rat- und tatkräftige Unterstützung kaum eingerichtet werden können.
Ihm, der mir generös Einsicht gewährte in Teile der erhaltenen Korrespondenzen seines Vaters und dessen Gast in seinem Haus in Nijmegen ich sein durfte, sei an dieser Stelle herzlich gedankt-nicht zuletzt für die Geduld, die er ohne Zweifel bisweilen hat aufbringen müssen, wenn die Arbeiten an dem Projekt sich über Gebühr verzögerten. Gern haben Herausgeber und Verlag seinem Wunsch entsprochen, zu der Ausgabe der Schriften seines Vaters eine biographische Skizze beizutragen, die, zurückhaltend, aber dezidiert, gewisse Korrekturen anzubringen sucht an dem, was über Viktor Tausk in Umlauf ist.

Beide Abteilungen der vorliegenden Ausgabe sind in sich chronologisch geordnet, wobei bei veröffentlichten Texten das Erscheinungsdatum bzw. bei Veröffentlichungen im gleichen Jahr und am gleichen Ort die Reihenfolge innerhalb der betreffenden Publikation (z.B. der Internationalen Zeitschrift für ärztliche Psychoanalyse) und bei unveröffentlichten Arbeiten, soweit bekannt oder rekonstruierbar, das Entstehungsdatum als Kriterium fungierte. Die Protokolle der Vorträge und Referate, die Viktor Tausk im Rahmen der sog. Mittwoch-Gesellschaft gehalten hat, wurden gemäß den Daten der Zusammenkünfte eingeordnet. (...)"

Eine gleichermaßen kundige wie ausführliche Rezension über Victor Tausk aus der Feder von Bernd Nitzschke in der Die Zeit finden Sie unter dem Titel "Kafka der Psychoanalyse" hier: http://www.zeit.de/1984/28/kafka-der-psychoanalyse

Inhalt

Hans-Joachim Metzger: Zuvor bemerkt 9

I  Abteilung: Psychoanalytische Schriften 15

Protokoll: Erkenntnistheorie und Psychoanalyse 16 / Protokoll: Ein Beitrag zur Psychologie des Masochismus 21 / in Beitrag zur Psychologie des Masochismus 26 / Protokoll: Beispiele für Problemstellungen in und aus der Psychoanalyse 27 / rotokoll: Über Onanie 31 / Die Onanie 36 / Protokoll: Sexualität und Ich 62 / Protokoll: Zwei Beiträge zur Psycho-Analyse der erischen Produktionshemmung 64 / Protokoll: Das Vaterproblem 65 / Rezension: J. Nelken: Analytische Beobachtungen über Phantasien eines Schizophrenen 68 / Rezension: Sch. Grebelskaja: Psychologische Analyse eines Paranoiden 75 / Zwei Beiträge zur Psychoanalyse künstlerischer Produktionshemmungen 77 / Entwertung des Verdrängungsmotivs durch Rckompense 78 / Rezension: L. Löwenfeld: Bewußtsein und psychisches Geschehen 90 / Zur Psychologie der Kindersexualität 92 / Zwei homosexuelle Träume 112 / Ein Zahlentraum 118 / Kleine Beiträge zur Traumdeutung 120 / Psychoanalyse der Philosophie und psychoanalytische Philosophie 124 / Zur Psychologie des alkoholischen Beschäftigungsdelirs 134 / Über eine besondere Form von Zwangsphantasien 163 /  Zur Psychopathologie des Alltagslebens 165 / Zur Psychologie des Deserteurs 169 / Bemerkungen zu Abrahams Aufsatz „Uber Ejaculatio praecox" 199 / Diagnostische Erörterungen auf Grund der Zustandsbilder / der sogenannten Kriegspsychosen 219 / Uber die Entstehung des „Beeinflussungsapparates" in der Schizophrenie 245 / Zur Psychopathologie des Alltagslebens.
Ibsen der Apotheker 287.

II. Abteilung: Literarische Schriften 293

Halbdunkel. Drama in vier Akten 294 / Paraphrase als Kommentar und Kritik zu Gerhart Hauptmanns „Und Pippa tanzt" 361 / Zur Psychologie der Volksunterhaltung 384 / Volksunterhaltung und Sozialpolitik 395 / Rezension: Gastspiel Sarah Bernhardt 401 / Husein Brko. Bosnische Zigeunergroteske 403 / Dichtungen 429 / 1. Lyrik 431 / Zerstörung 434 / Das Erbe 435 / Tag und Nacht 436 / Ziel 437 / Das Wandern 438 / Die stillen Stunden 439 / Zu Gast 439 / Friede 440 / Fülle 440 / Rote Rosen 441 / Versöhnung 442 / Vom Krankenbett 443 / Opfer dem Weibe . . . 444 / Zweckmässigkeit 445 / Die geschlossene Tür 446 / Der Weg zu uns 447 / Doch es geschieht, dass sich die Wogen schliessen .. . 448 / Das sind Gesetze 449 / Der jüngste Tag 450 / Lasset die Toten still 351 / Varia 452 / Vom Leben und vom Wissen 455 / Südslavische Volksballaden 465 / Die Gründung von Skadar 466 / Der Tod des Reha von Budim 473 / Der Findling Simeon 475 / Die Leiden und die Rache der Rizabegovica 478 / Die Hochzeit des Königs von Budim 482 / Gott vergilt 494 // Marius Tausk, Wer war Viktor Tausk? Ein biographischer Versuch von seinem Sohn 498.

Erhaltungszustand

Im Fachantiquariat der SFB als ein wohlerhaltenes, offenbar ungelesenes Exemplar; am Buchrücken oben und unten jeweils mit minimalen Läsuren /Lagerspuren. - Selten.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb