Bestelltelefon: 0800 588 78 30

► Vorzugsausgabe


Seeler, Brunhild; Seeler, Rolf; Descharnes, Robert (Hg.)

Fünfzig magische Geheimnisse

Limitierte Vorzugsausgabe

Details

Verlag DuMont Buchverlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 1986
Format 31 × 24cm (Folio)
Einbandart/ Medium/ Ausstattung OLn. mit goldgeprägtem Titel
Seiten/ Spieldauer 168 Seiten
Abbildungen Mit 112 schwarzweißen Illustrationen im Text und 8 montierten Farbabbildungen
Gewicht 1467 g
ISBN 9783832173562

Kauf-Optionen

398,00 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

In der Kunstabteilung der SFB die begehrte Liebhaberausgabe aus der auf 1950 limitierten und nummerierten Auflage hier die ganz frühe No. "23" als ein galeriefrisches Exemplar in entsprechend neuwertiger Erhaltung. Selbstverständlich mit dem leinenbezogenen Schuber und der kartonierten Schutzhülle. Der rote Leineneinband mit der Signatur Dalis als goldfarbene Titelprägung.

Am 11. Mai 1904 wurde Salvador Felipe Jacinto Dalí y Domè-
nech an der spanischen Mittelmeerküste in Figueras, Katalonien,
geboren. In den Worten des Künstlers wir die Nieder- und Ankunft des großen Meisters mit folgenden Worten sprachgewaltig ins Bild geserzt:

"Am dreizehnten Tag des Monats Mai 1904 erschien in der Stadt Figueras um elf Uhr Don Salvador Dalí y Cusí, gebürtig aus Cadaqués, Provinz Gerona, 41 Jahre alt, verheiratet, Notar, am Ort wohnend, Calle de Monturiol 20, vor Señor Miguel Comas Quintana, dem belesenen Richter dieser Stadt, und seinem Sekretär, D. Francisco Sala y Sabria, um die Geburt eines Kindes in das amtliche Register eintragen zu lassen und
erwähnte diesbezüglich dem vorerwähnten Richter:

DASS besagtes Kind in seinem Haus um fünfzehn Minuten vor neun Uhr am elften Tag des gegenwärtigen Monats Mai geboren wurde und daß es die Namen Salvador Felipe y Jacinto erhält; daß es der eheliche Sohn von ihm und seiner Frau sei, Doña Felipa Dome Domenech, dreißig Jahre alt, geboren in Barcelona und wohnhaft beim Antragsteller. Die Großeltern väterlicherseits sind: Don Galo Dali Vinas, geboren in Cadaqués, verstorben, und Doña Teresa Cusi Marco, geboren in Rosas; die Großeltern mütterlicherseits: Doña Maria Ferres Sadurne und Don Anselmo Domenech Serra, geboren in Barcelona.

Die Zeugen waren: Don José Mercader, geboren in La Bisbal, Provinz Gerona, von Beruf Gerber, am Ort wohnend, Calzada de Los Monjes 20, und Don Emilio Baig, geboren hierselbst, Musiker, wohnhaft Calles de Perelada 5, beide volljährig. (...)"

Schon "Dieser Text erinnert an die stets surreal anmutende Aufzählung von Namen und Plätzen, wie man sie in der Bibel finden kann, gemischt mit dem trockenen Ton juristischer Verträge, mit denen sich Salvadors Vater täglich zu befassen hatte. Biblisch geht es weiter: "Laßt alle Glocken läuten! [. . .] Seht! Salvador Dalí ist soeben geboren worden.

Der neue Salvador ist das zweite Kind des Notars Don Salvador Dalí y Cusí (1872 – 1952) und seiner Frau Felipa Domènech Ferrés (1874 – 1921). Er ersetzt den Sohn Salvador I. (21. Oktober 1901 – 1. August 1903), der im Alter von zweiundzwanzig Monaten, genau neun Monate und zehn Tage vor der Geburt des Malers, gestorben war. -So beginnt Salvador II. gewissermaßen als «Fälschung». (Linde Salber, in: Monographie Salvador Dali, Rowohlt)

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb