Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Freud hätte anders entschieden

Eine Psychoanalyse der Entscheidung. Mir einem Geleitwort von Wolfgang Mertens

Details

Verlag Kohlhammer
Auflage/ Erscheinungsjahr 30.06.2017
Format 23,2 × 15,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 224 Seiten
Abbildungen 21 Abb.
ISBN 9783170330320

Kauf-Optionen

34,00 €


Merkliste

Wie soll ich mich entscheiden? Diese Frage stellt sich jedem Menschen immer wieder in den kleinen Dingen des Alltags - und gelegentlich an den großen Weggabelungen des Lebens.

Zu diesem Buch

Die Autorin stellt zunächst die wichtigsten Ergebnisse der psychologischen Entscheidungsforschung vor. Diese setzt sie in Beziehung zum Werk Freuds und zu den klassischen Schriften der Psychoanalyse, um schließlich eine subjektbezogene psychoanalytische Entscheidungstheorie zu formulieren.

Saalfeld ist bestrebt zu zeigen, dass Entscheidungen immer einen Konflikt zwischen Wünschen, Erwartungen und Befürchtungen, Ängsten beinhalten. Sich in bekömmlicher Weise entscheiden zu mkönnen, erfordert eine gut begründete Differenzierung der Alternativen und immer auch ein Abschiednehmen - von einer der ursprünglichen Wahlmöglichkeiten. Aus der Entscheidung für das, was einem wichtig und wertvoll ist, konstituiert sich ein Stückweit die Persönlichkeit.

Inhalt

Geleitwort von Wolfgang Mertens
Dank / Einleitung
1 Ein Entscheidungsmodell

  • 1.1 Von der Schwierigkeit, die Ausgangslage zu erfassen
  • 1.2 Ziele, Motive und Ambivalenzen
  • 1.2.1 Bewusste Ziele im Rubikon-Modell der Handlungsphasen
  • 1.2.2 Die unbewusste Dimension
  • 1.2.3 Die Bewusstseinslagenforschung
  • 1.2.4 Unbewusste Ziele in der Automotive-Theorie
  • 1.2.5 Unbewusste Motive aus motivationspsychologischer Sicht
  • 1.3 Entscheidungsalternativen
  • 1.3.1 Die Status-quo-Falle
  • 1.3.2 Bedauern
  • 1.3.3 Urteilsheuristiken als kognitive oder emotionale Abkürzungen?
  • 1.4 Der Entschluss
  • 1.4.1 Willenskraft
  • 1.4.2 Entscheidungsmüdigkeit
  • 1.4.3 Bewusste und unbewusste Selbstdisziplin
  • 1.4.4 Diskussion aus psychoanalytischer Sicht
  • 1.5 Zusammenfassung

2 Konzepte des Entscheidens bei Freud

  • 2.1 Voranalytische Zeit: Der Spuk aus dem Schattenreich
  • 2.2 Das topische Modell: Die unbewussten Paralleluniversen
  • 2.2.1 Ein großer Vorraum, ein enger Saal, ein Wächter und ein Zuschauer
  • 2.2.2 Kann das System Bw-Vbw frei entscheiden?
  • 2.2.3 Die unbewusste Willenskraft (der ökonomische Gesichtspunkt)
  • 2.2.4 Die ungebetenen Gäste (der dynamische Gesichtspunkt)
  • 2.2.5 Die Ambivalenz des »Rattenmannes«
  • 2.2.6 Zusammenfassung: Entscheiden im Rahmen des topischen Modells
  • 2.3 Eine neue Rolle für das Ich
  • 2.3.1 Der Weg zur Entscheidung
  • 2.3.2 Das »dunkle« Es
  • 2.2.3 Das liebende und das strafende Überich
  • 2.3.4 Das ausgleichende Ich
  • 2.3.5 Die Kindheitsangst als Auslöser des Entscheidungskonflikts
  • 2.3.6 Unbewusstes Entscheiden im Ich
  • 2.3.7 Zusammenfassung: Entscheiden im Rahmen des Instanzenmodells

3 Entscheiden in Zeiten des Umbruchs - der strukturelle Gesichtspunkt im Werk Heinz Hartmanns

  • 3.1 Anpassung, Handlung und Entscheidung
  • 3.2 Die Autonomie des Ichs
  • 3.3 Wer oder was entscheidet?
  • 3.3.1 Die Innenwelt als Möglichkeitsraum
  • 3.3.2 Die Bewältigung neuer Situationen
  • 3.3.4 Die synthetischen Funktionen und die »Kohärenz der Welt«
  • 3.4 Neutralisierte Aggression
  • 3.5 Zusammenfassung: Ein »Verzicht aus Liebe«

4 Entscheidungsfreiheit und mentale Energie - der ökonomische Gesichtspunkt im Werk David Rapaports

  • 4.1 Die Frage nach der psychischen Energie
  • 4.2.1 Rapaports Rückkehr zu Freuds früher Position und die Kritik daran
  • 4.2.2 Der Energiestatus als Schlüssel zur psychischen Gesundheit
  • 4.1.3 Rapaports »Kombiniertes Modell«. Diskussion
  • 4.2 Autonomie und Aktivität
  • 4.3 Zusammenfassung: Die »Grenzen der Gesetze«

5 Konflikt und Entscheidung im Rahmen der Post-Ichpsychologie

  • 5.1 Leo Rangells Ich-Funktion der Entscheidung
  • 5.2 Die Gegenposition von Charles Brenner
  • 5.3 Die Förderung der Ich-Autonomie in der Behandlungstheorie von Paul Gray und Fred Busch
  • 5.4 Dilemma-Konflikt und Inertia bei A. O. Kris
  • 5.4.1 Konvergente und divergente Konflikte
  • 5.4.2 Divergente Konflikte aus klassischer Sicht
  • 5.4.3 »Ist es für mich oder für dich?«
  • 5.5 Zusammenfassung: Eine unbewusste Wahl

6 Eine Psychoanalyse der Entscheidung

  • 6.1 Die metapsychologischen Gesichtspunkte
  • 6.2 Zusammenfassung

7 Freud hätte anders entschieden
Literatur.

Die Autorin

Dr. Sabine Anna Saalfeld ist Psychoanalytikerin und Germanistin. Sie arbeitet als Dozentin und Beraterin, v.a. zum Thema Entscheidung/Entscheidungscoaching. Sie hat bereits als Autorin am "Handbuch psychoanalytischer Grundbegriffe" mitgewirkt.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb