Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Neuausgabe


Stork, Jochen (Hg.)

Familie und individuelle Entwicklung

Details

Verlag Psychosozial-Verlag
Auflage/ Erscheinungsjahr 07.2017
Format 21 × 14,8 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Paperback
Seiten/ Spieldauer 248 Seiten
Reihe Bibliothek der Psychoanalyse
ISBN 9783837926644

Kauf-Optionen

29,90 €


Merkliste

Zu dieser Neuausgabe der zuerst in der Reihe Geist und Psyche bei Kindler erschienenen Vortragsreihe:

Donald W. Winnicott gehört zu den ersten Psychoanalytikern, die die Bedeutung der realen Mutter-Kind-Beziehung für die psychische Entwicklung erkannt und untersucht haben. Seine Formulierung der »good enough mother«, also der Mutter, die zwar nicht ideal, aber doch »gut genug« ist, um ihrem Kind eine gesunde Entwicklung zu ermöglichen, ist berühmt geworden. Mit seiner provokanten Formulierung, es gebe das Baby gar nicht, sondern nur das Baby in der Einheit mit der Mutter, hat er zu der Einsicht in die eminent soziale Verfasstheit der menschlichen Natur verholfen.

Die außergewöhnliche Fähigkeit Winnicotts, mit schöpferischem Spürsinn in die Tiefe der menschlichen Seele zu sehen, und sein ebenso ungewöhnliches Talent, dies in gut fassbaren, also verständlichen Worten mitzuteilen, machen das Buch nicht nur für Kinder- und ErwachsenenpsychotherapeutInnen, sondern für all jene, die mit Kindern oder mit kindlichen Vorstellungen oder Verhaltensweisen von Erwachsenen zu tun haben, zu einer Fundgrube tiefer Einsichten.

Das vorliegende Buch umfasst eine Reihe von Vorträgen über den Einfluss elterlicher Konflikte und Störungen auf die seelische Entwicklung des Kindes, beschäftigt sich aber auch mit den familiären Bedingungen einer gesunden Reifung. Winnicott erweist sich in diesem Buch als hoch aktueller Autor.

Inhalt

Vorwort, Danksagung

TEIL I

  • 1. Das 1. Lebensjahr - Moderne Ansichten über die emotionale Entwicklung: Einführung / Die angeborene Entwicklungstendenz / Abhängigkeit / Integration / Personalisierung / Verstand und Psyche-Soma / Phantasie und Vorstellungskraft / Personale (innere) Realität / Triebleben / Objektbeziehungen / Spontaneität / Die schöpferische Fähigkeit / Motilität – Aggression / Die Fähigkeit zur Besorgnis / Besitztümer / Liebe /Schlußbemerkung
  • 2. Die anfängliche Beziehung einer Mutter zu ihrem Baby: Das Stillpaar / Die Identifikation des Säuglings mit der Mutter / Die mütterliche Funktion / Zusammenfassung.
  • 3. Wachstum und Entwicklung in der Unreife: Die Erziehung der Eltern / Das lebendige Kind / Die Entwicklung, abgesehen von Erregungen / Die Wissenschaft und die menschliche Natur / Klinische Schlußbemerkungen
  • 4. Über Sicherheit: Der Drang, Vorsorgemaßnahmen in Frage zu stellen
  • 5. Das Kind von fünf Jahren: Das fünfjährige Kind in der Volksschule / Weitere Komplikationen / Nachtrag
  • 6. Integrierende und sprengende Faktoren im Familienleben: Positive Tendenzen der Eltern / Sprengende Faktoren, die von den Eltern ausgehen / Positive Tendenzen der Kinder / Sprengende Faktoren, die von den Kindern ausgehen / Weiterentwicklung beider Themen
  • 7. Wie die Familie durch Depression eines Elternteils oder beider Eltern beeinflußt wird: Klassifizierung psychischer Störungen / Depression bei der Mutter oder beim Vater / Die begrenzte Verantwortung in der Sozialarbeit / Die Therapie der Sozialarbeit / Klinische Beispiele / Die Psychologie der Depression.
  • 8. Die Wirkung der Psychose auf das Familienleben
  • 9. Der Einfluß psychotischer Eltern auf die emotionale Entwicklung des Kindes: Die Geschichte von Esther / Psychotische Erkrankungen / Die elterliche Psychose und ihre Beziehung zu den Entwicklungsstadien des Kindes.
  • 10. Das Jugendalter: Der mühsame Weg durch die Stagnation / Theoretische Grundlagen / Die richtige Zeit für die Adoleszens / Drei gesellschaftliche Veränderungen / Die Unannehmbarkeit der Scheinlösung / Bedürfnisse des Jugendlichen / Merkmale, die bei gesunden Jugendlichen wie psychisch Kranken vorkommen
  • 11. Familie und emotionale Reife.

TEIL II

  • 12. Zur Theorie der Kinderpsychiatrie - I. Der ärztliche Bereich: Kinderheilkunde und Kinderpsychiatrie / Die Psychoanalyse und das Kind // II. Das Kind als Patient: Betrachtung verschiedener Aspekte der psychotherapeutischen Behandlung / Gesundheit als emotionale Reife / Schlußbemerkung.
  • 13. Der Beitrag der Psychoanalyse zur Geburtshilfe: Der Stellenwert der Psychoanalyse / Die gesunde Mutter / Die ungesunde Mutter / Der richtige Umgang mit Mutter und Kind.
  • 14. Elternberatung: Die Behandlung von Krankheiten und die Lebensberatung / Das Problem, das man bei sich behält / Das therapeutische Gespräch.
  • 15. Casework bei psychisch kranken Kindern: Casework und Psychotherapie / Klinische Beispiele / Casework und Teamarbeit / Zusammenfassung.
  • 16. Das benachteiligte Kind und wie man es für den Verlust am Familienleben entschädigen kann: Die Beurteilung der Deprivation / Die Fürsorge für das benachteiligte Kind.
  • 17. Gruppeneinflüsse und das verhaltensgestörte Kind: Der schulische Aspekt / Die Gefühlsentwicklung der Einzelmenschen / Die Bildung von Gruppen / Gruppenarbeit mit verhaltensgestörten Kindern / Zusammenfassung / Klassifizierung der Fälle.
  • 18. Einige Gedanken zur Bedeutung des Wortes Demokratie: Der demokratische Apparat / Die angeborene Tendenz zur Demokratie / Die Erzeugung des angeborenen demokratischen Faktors / Die Entwicklung von Unterthemen: Persönlichkeitswahl / Zusammenfassung: Die Stützung der demokratischen Tendenz / Mensch – Mann oder Frau? / Die Eltern-Kind-Beziehung / Die geographische Grenze einer Demokratie / Erziehung im Geist der Demokratie / Die Demokratie im Krieg / Zusammenfassung.

Namen- und Sachregister.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb