Bestelltelefon: 0800 588 78 30

RAR!

Röske, Thomas; Guratzsch, Herwig (Hg.)

Expressionismus und Wahnsinn

Katalogbuch anlässlich der Ausstellung "Expressionismus und Wahnsinn" in Schloß Gottorf vom 14. September bis 14. Dezember 2003

Details

Verlag Prestel Vlg.
Auflage/ Erscheinungsjahr 2003
Format 25,5 × 24,5 × 2 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 191 Seiten
ISBN 3791330241

Kauf-Optionen

36,80 €


Merkliste

Mit Rabatt für Stammkunden

Zu diesem Katalogband

Die Kapitel des Buches

Expressionismus und Psychatrie - Expressionismus im Werk Wahnsinniger - Expressionisten entdecken "Irrenkunst". jedes Kapitel ist illustriert mit zahlreichen Beispielwerken. Mit Textbeiträge von Susanne Augat, Bettina Brand-Claussen, Karl-Ludwig Hofmann, Monika Jagfeld, Sabine Mechler, Doris Nooell-Rumpeltes, Thomas Röske.

Der Mitherausgeber

Herwig Guratzsch (* 1944) ist ein deutscher Kunsthistoriker. Guratzsch studierte Evangelische Theologie und Philosophie an der Universität Rostock. In der DDR wurde er für zweieinhalb Jahre inhaftiert. Unter Vermittlung von Wolfgang Vogel kam er frei und konnte in die Bundesrepublik Deutschland übersiedeln. An der Ludwig-Maximilians-Universität München studierte er Kunstgeschichte. Von 1978 bis 1993 leitete er das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover, danach das Museum der bildenden Künste in Leipzig. 1999 übernahm er den Vorsitz der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen. Als bedeutendste Projekte seiner Amtszeit auf Schloss Gottorf gelten fraglos die Rekonstruktionen des Gottorfer Riesenglobus und des barocken Neuwerkgartens. Zu seiner Pensionierung Ende Mai 2009 kuratierte er die Ausstellung Fixsterne - 100 Jahre Kunst auf Papier. (wikipedia)Herwig Guratzsch (* 1944) ist ein deutscher Kunsthistoriker. Guratzsch studierte Evangelische Theologie und Philosophie an der Universität Rostock. In der DDR wurde er für zweieinhalb Jahre inhaftiert. Unter Vermittlung von Wolfgang Vogel kam er frei und konnte in die Bundesrepublik Deutschland übersiedeln. An der Ludwig-Maximilians-Universität München studierte er Kunstgeschichte. Von 1978 bis 1993 leitete er das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover, danach das Museum der bildenden Künste in Leipzig. 1999 übernahm er den Vorsitz der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen. Als bedeutendste Projekte seiner Amtszeit auf Schloss Gottorf gelten fraglos die Rekonstruktionen des Gottorfer Riesenglobus und des barocken Neuwerkgartens. Zu seiner Pensionierung Ende Mai 2009 kuratierte er die Ausstellung Fixsterne - 100 Jahre Kunst auf Papier. (Quelle: Wikipedia)

Zum Erhaltungszustand

Im Modernen Fachantiquariat der SFB als ein annähernd verlagsfrisches Archivexemplar; beim Verlag vergriffen.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb