Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Focke, Ingo; Horn, Elke; Pohlmann, Werner (Hg.)

Erregter Stillstand

Narzissmus zwischen Wahn und Wirklichkeit

Details

Verlag Klett-Cotta
Auflage/ Erscheinungsjahr 19.03.2016
Format 23,4 × 16,5 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Hardcover
Seiten/ Spieldauer 384 Seiten
Gewicht 752
ISBN 9783608949469

Kauf-Optionen

40,00 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Narzissmus ist heute längst nicht mehr nur ein Fachterminus aus dem Bereich der Psychoptahologien, der Begriff hat Eingang gefunden in die Alltagssprache, und er steht für einen endemisch sich in der Gesellschaft ausbreitenden Sozialisationstypus: den des ellenbogengesteuerten, ichbezogenen Karrieretypen, der in Dauerhektik, Konkurrenzangst, Selbstoptimierungsoffensiven und Größenphantasien gleichwohl jämmerlichst auf´s Rad des versickernden Lebens gebunden ist.

Zudem steht der Begriff ´Narzißmus` auch für die Charakterisierung unsere Zeit insgesamt, die sich in wahnhaften Überdrehungen, in kollektiven Größen- und Allmachtsphantasien äußert und - so sagen es die Kundigen - doch nur Ausdruck eines allgemeinen, erregten Stillstands, eines verbissenen Verdrängungs- und Verleugnungskampfes des Halbtoten ist. Hinter dem Qualm verbirgt sich ein kollejktives Angstpotential offenbar ungeheuren Ausmaßes ...

100 Jahre nach Freuds »Zur Einführung in den Narzissmus« ist sein Konzept brandaktuell. - Der vorliegende Band, der die überarbeiteten Vorträge und Referate einer gleichnamigen DGPT-Jahrestagung versammelt, widmet sich diesem Thema in Ausführlichkeit:

Aus dem Inhalt

  • Ingo Focke, Elke Horn und Werner Pohlmann: Einleitung

1 Narzissmus in kulturtheoretischer Perspektive

  • Werner Pohlmann: Überlegungen zu einer Psychoanalyse der Kultur
  • Sigrid Weigel: Spiegelfechtereien
  • Werner Pohlmann: »Narzissmus – ein Urphänomen von Verwandlung«

2 Narzisstische Konfigurationen im klinischen Rahmen

  • Ingo Focke: Einführung
  • Rosine Jozef Perelberg: Über Narzissmus
  • Holger Salge: Zwischen Selbstoptimierung und Verweigerung
  • Annette Streeck-Fischer: Angriffe auf Rahmen und Beziehung
  • M. Fakhry Davids: Individuum und Gesellschaft: »Der Narzissmus der kleinen Differenzen« aus heutiger Sicht
  • Gisela Grünwald-Zemsch: Erregter Stillstand – der stumme Todestrieb in Aktion
  • Peter Potthoff: »Zwischen blindem und antwortendem Spiegel« – Intersubjektive Paradoxien des Narzissmus
  • Christine Reuter: Unbewusstes auf der Oberfläche entdecken

3 Narzisstische Konfigurationen in Organisationen und Gesellschaft

  • Elke Horn: Einführung
  • Alf Gerlach: Öffentlicher Narzissmus und der Verlust von Intimität
  • Bertram von der Stein: Erregter Stillstand in Organisationen
  • Hermann Staats: Gruppenzugehörigkeit und Narzissmus in therapeutischen Gruppen und psychoanalytischen Gruppierungen
  • Celine Degenhardt: Psychoanalyse zwischen »Promotion« und »Rückzug«

4 Narzisstische Konfigurationen in Film, Musik und Kunst

  • Werner Pohlmann: Einführung
  • Jörg Frommer: »Das ist kein Traum, das passiert in Wirklichkeit ...«
  • Martin Ehl: Jenseits von Harmonie und Chaos
  • Ada Borkenhagen: Das Bild der »schönen Frau« als Abwehr der Todesdrohung
  • Brigitte Ziob: »Sprecht zu mir«

Über die Herausgeber

Elke Horn, Dr. med., ist Fachärztin für Psychotherapeutische Medizin und niedergelassene Psychoanalytikerin und Gruppenanalytikerin in Düsseldorf. Sie ist Dozentin am Institut für Psychoanalyse Düsseldorf, Lehranalytikerin der DGPT, der DPG und der D3G sowie Vorsitzende der Düsseldorfer Arbeitsgruppe der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DAG-DPG). Sie ist Mitglied des Arbeitskreises für die intergenerationellen Folgen des Holocaust (PAKH). Arbeitsschwerpunkte sind psychoanalytische Behandlungstechnik, Gruppenpsychoanalyse sowie die Folgen der NS-Zeit für die Gegenwart.

Ingo Focke, Dr. med., ist Nervenarzt und Lehranalytiker (DPG, IPV, DGPT) in eigener Praxis in Stuttgart. Er ist erster Vorsitzender der DPG.

Werner Pohlmann, Diplom-Psychologe, niedergelassener Psychoanalytiker in Köln, Dozent am Institut für Psychoanalyse und Psychotherapie in Düsseldorf, Lehranalytiker der DGPT und der DPG.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb