Bestelltelefon: 0800 588 78 30

Entwicklungsziele der Psychoanalyse

Zur Wechselbeziehung von Theorie und Praxis. Mit einem Nachwort von Michael Turnheim

Details

Verlag Turia + Kant
Auflage/ Erscheinungsjahr 2. Aufl.; 10.2008
Format 20 × 12 cm
Einbandart/ Medium/ Ausstattung Englisch Broschur
Seiten/ Spieldauer 109 Seiten
Gewicht 151
ISBN 9783851324938

Kauf-Optionen

17,00 €


Merkliste

Zu diesem Buch

Mit diesem Text plädierten Rank und Ferenczi für eine ihrer Ansicht nach überfällige Prinzipiendiskussion zum Entwicklungsstand der Psychoanalyse. Diese Debatte kam so nicht zustande und sollte schließendlich zum Bruch mit Sigmund Freud führen.

Otto Rank war von 1906–1924 Freuds engster Mitarbeiter und Sekretär der ›Mittwochs-Gesellschaft‹. Zudem hatte er die Schriftleitung der psychoanalytischen Zeitschriften Imago und Internationale Zeitschrift für Psychoanalyse inne und war Chef des Internationalen Psychoanalytischen Verlages. Sandor Ferenczi, Ungar, war Arzt, hatte Sigmund Freud 1908 kennengelernt, Freundschaft mit ihm geschlossen und wurde seinerseits zu einem führenden Theoretiker und unorthodoxen Anwender der Psychoanalyse. Seine technischen Experimente (›aktive Therapie‹', ›mutuelle Analyse‹), die ihn Freud später entfremden sollten, werden von der heutigen Psychoanalyse mit verstärktem Interesse und vor neuem Licht betrachtet.

Rezensionen

Sie sind eingeladen, Ihre Meinung zum Buch, durchaus auch eine vollständige Rezension, an dieser Stelle zu veröffentlichen. Wir behalten uns vor, unpassende Kommentare zu löschen.

  • 1

Der Artikel wurde in den Warenkorb gelegt.

weiterstöbern zum Warenkorb